| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Das aktuelle Programm der Friedrich-Spee-Akademie

Mönchengladbach. Die Friedrich-Spee-Akademie (FSA) hat ihr Semesterprogramm vorgestellt. Den Auftakt macht am 27. September um 18 Uhr Professor Dr. Joachim M. Marzinkowski im Gasthaus am Schmölderpark. Er diskutiert über die heutige Lebensweise und die Möglichkeiten von Nachhaltigkeit, um unsere Welt zu erhalten.

Vom 9. bis 14. Oktober leiten Peter und Petra Uhler eine Studienreise nach Dresden und Umgebung. Auch die Oper "Der Barbier von Sevilla" in der Semperoper steht auf dem Programm, den man sich zum Vergleich in dieser Spielzeit auch im Mönchengladbacher Theater ansehen kann. Kulinarische Höhepunkte und eine Weinprobe runden diese Fahrt ab.

Auf einer Exkursion wandeln die Teilnehmer am 20. Oktober in Wegberg-Beeck durch Geschichte und lernen dabei die unterschiedlichen Trachten kennen, die im Flachsmuseum gezeigt werden. Bei einer niederrheinischen Kaffeetafel wird den Besuchern die Bedeutung des Flachs' für unsere Region dargelegt. Anmeldungen bei Dieter und Brigitte Janzen unter 02161 86668.

Die zahlreichen Besuche "ungebetener Gäste" in Wohnungen unserer Stadt beschäftigt auch die FSA. Deshalb besucht die Akademie am 26. Oktober um 18 Uhr das Polizeipräsidium und lässt sich von Kriminalhauptkommissar Peter Kiwitt über mechanische und elektronische Sicherheitstechniken sowie über Abzockermaschen und Gefahren an der Haustüre, am Telefon und Internet informieren.

Nachdenklich wird es am 8. November um 18 Uhr im Gasthaus am Schmölderpark. Prof. Dr. Hans Dieter Jakubowski referiert über die Rolle der Musik im Ersten Weltkrieg. Während die Verarbeitung dieses Krieges durch Literatur und Bildende Kunst durchaus vorhanden ist, spielt die Musik bislang keine Rolle. Der Vortrag soll - unterlegt von zahlreichen Beispielen aus jener Zeit von Franz Lehár, Richard Strauss, Claude Debussy - dazu Antworten geben.

Heiter bis schmerzfrei geht es am 29. November in der Praxis von Dr. Claudia Schroeder an der Steinmetzstraße 41 zu. In einem nicht ganz bierernsten Vortrag arbeitet die Zahnärztin ohne Bohrer und Spritzen nicht nur Fragen medizinischen Wissens auf, sondern diskutiert die Frage, welche Bedeutung die Zähne für eine Person oder Persönlichkeit haben.

Märchenhaft ist das Weihnachtskonzert am 10. Dezember um 15 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum an der Lenßenstraße 15. Das Konzert bietet bei Kaffee und Weihnachtsgebäck schöne und unterhaltsame sowie festliche Gesangs- und Musikdarbietungen mit den Ohrwürmchen unter der Leitung von Frans Hamelers und den Solisten Anja Kaftan, Tatjana Faber und Rosemarie Weber sowie von den Mitgliedern des Hinsbecker Kinderchors Hannah und Leah Krahwinkel.

Zum dritten Mal fährt die FSA unter Leitung von Petra und Peter Uhler nach Ostfriesland. Da diese Gegend an der Nordsee mittlerweile die Zweitheimat der beiden geworden ist, haben sie etliche Beziehungen dort aufgebaut und bieten nicht alltägliche Highlights in Leer, Greetsiel, Norden und auf Borkum. Über Fronleichnam (15. bis 18. Juni 2016) kann man vom Konzert mit der berühmtesten Arp-Schnitger-Orgel bis zum ostfriesischen Abend mit Shantychor, ostfriesischem Buffet und Krimilesung sowie von der Besichtigung der Stadt Leer in deutscher und plattdeutscher Sprache bis zur Führung durch Norden, der älteste Stadt Ostfrieslands, und einem Aufenthalt auf Borkum alles erleben, was Ostfriesland so liebenswert macht. Hier sind noch einige Plätze frei. Auskunft und Anmeldung unter 02166 913291.

Alle Veranstaltungen der FSA stehen jedermann offen. Die FSA nimmt für Kosten und Organisationsaufwand bei Abendveranstaltungen einen Betrag von 6 bzw. 8 Euro (der Eintritt zur Veranstaltung im Polizeipräsidium ist frei). Ausführliche Programmhefte und Karten sind erhältlich bei Optik Schiffer, Hauptstraße 63, und Modehaus Graefer, Hindenburgstraße 24, der Eintritt kann auch an der Abendkasse entrichtet werden.

Weitere Auskünfte geben die FSA-Vorsitzenden Ursel Thomas (02161 14747) und Peter Uhler (02166 913291).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Das aktuelle Programm der Friedrich-Spee-Akademie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.