| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Der Abend vor Weihnachten wird zur Sternennacht

Mönchengladbach. Die Coverband Just:is spielt am 23. Dezember im Wickrather Kunstwerk und endet erst am Morgen des Heiligen Abends. Von Christian Lingen

Die letzten Einkäufe sind getätigt, alle Geschenke eingepackt und alles ist vorbereitet. Der Abend des 23. Dezembers ist ein ganz besonderer. Die Menschen sind entspannt, möchten spätestens jetzt Zeit mit ihren Lieben verbringen. Das können sie in diesem Jahr im Wickrather Kunstwerk. Am Abend vor dem Fest tritt dort die Coverband Just:is auf und spielt ihr Weihnachtskonzert "Sternennacht", das in den vergangenen sechs Jahren im Forum von Burg Wegberg stattfand. Erwartet werden rund 1300 Gäste.

"Uns geht es darum, bei den Menschen Emotionen zu wecken und ihnen schöne Gefühle zu bereiten. Das geht zu keiner anderen Zeit im Jahr besser. Der Abend ist perfekt dafür", sagt Bandmanager Michael Oeben. In der Vergangenheit spielte Booster seine "Silent Night" im Kunstwerk. Im vergangenen Jahr zog die Band in den Sparkassenpark um - im Kunstwerk gab es kein Weihnachtskonzert. Nun möchte man an die legendären Abende früherer Tage anknüpfen. Aber ganz anders. Es wird ruhiger. "Wir spielen deutsche und internationale Weihnachtslieder, gepaart mit Balladen und Lovesongs, die zur weihnachtlichen Stimmung passen", erzählt Sänger Reiner Jennißen. Die Idee, das Konzert nach Wickrath zu holen, entstand im vergangenen Jahr, als Andreas Baum, der Betreiber des Kunstwerks, die Sternennacht in Wegberg sah.

Die Musik soll handgemacht sein. "Es wird natürlich auch Momente geben, in denen hier Hunderte Wunderkerzen brennen", sagt Andreas Baum. Das Publikum soll einen entspannten Abend verbringen und sich einfach nur wohlfühlen. Es wird eine Mischung aus weihnachtlicher Atmosphäre und einem kleinen bisschen Party. Eine 24 Quadratmeter große Leinwand unterstützt die sechs Bandmitglieder. Neben ihnen werden bis zu zehn Gastmusiker auf der Bühne stehen. Die Halle wird höchst weihnachtlich dekoriert sein. "Der Abend soll ganz ursprünglich werden", sagt Reiner Jennißen.

Der Vorverkauf hat in dieser Woche begonnen. Die Tickets kosten 25 Euro und sind über die Internetseite des Kunstwerks und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben. "Wir haben keine reservierten Plätze, sondern feie Platzwahl. Die Besucher können sich aussuchen, wo sie sitzen möchten. Wir möchten, dass die Menschen wieder Schlange stehen. Dabei werden wir ihnen Glühwein reichen", sagt Andreas Baum. Beginnen wird die Sternennacht um 21 Uhr und zwei 75-minütige Sets plus Pause und Zugaben umfassen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Der Abend vor Weihnachten wird zur Sternennacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.