| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ein Stück Traumstraße für den Garten

Mönchengladbach: Ein Stück Traumstraße für den Garten
Uwe Hillekamp und Christian Krausch vom Museumsverein sowie Museumskustodin Felicia Rappe (v.l.) im Ausstellungsraum des Vereins. Hier sind die neuen und noch verfügbaren Jahresgaben ab morgen zu sehen. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Gestreiftes von Daniel Buren, Gestricktes von Alexandra Bircken, Postkarten von Olivier Foulon und Hintergründiges von Braco Dimitrijevic: Das sind die neuen Jahresgaben des Museumsvereins. Und es gibt noch einige andere mehr. Von Inge Schnettler

Wenn man eines der von Alexandra Bircken handgestrickten Quadrate aufribbeln würde, und wenn man dann das Ausgangsmaterial auf einem Tonbandgerät abspielen würde, dann würde vom verstrickten Band das Geräusch zu hören sein, das beim Stricken erzeugt wird. Selbstverständlich würde niemand auf eine so blöde Idee kommen. Dazu ist die Jahresgabe, die der Museumsverein ab morgen im Museum Abteiberg präsentiert und anbietet, viel zu schön - mit Zopfmuster und eingearbeiteten Knübbelchen. Vier Unikate hat die Künstlerin geliefert. Nun warten sie auf ihre neuen Eigentümer.

Wem nicht so sehr nach Gestricktem ist, der könnte sich möglicherweise für eine andere Textilie interessieren. Daniel Buren hat 30 rot-weiß-gestreifte Dreiecke beigesteuert. Dazu hat er eine drei Seiten lange E-Mail mit der Installationsanweisung geschickt. Alle Stoff-Dreiecke zusammen ergäben eine gestreifte Fläche von 2,50 Metern in der Höhe und 6,30 Metern in der Breite. Der Käufer ist verpflichtet, sein erworbenes Stück exakt in der Position an seiner Wand anzubringen, die es im Gesamtwerk - vor dem Auseinanderschneiden - hatte.

Museumskustodin Felicia Rappe und der Geschäftsführer des Museumsvereins, Christian Krausch, haben das für die Präsentation mit zwei Dreiecken demonstriert. Zwei Teilstücke hängen an der langen Wand. "Wir haben uns genau an die Anweisung Burens gehalten und gemessen, gemessen, gemessen - bis beide richtig hingen", sagt Felicia Rappe. Das habe tatsächlich richtig viel Spaß gemacht. Und die Wirkung ist überzeugend.

Von Olivier Foulon kann ein Postkarten-Set mit Originalfotografien aus dem alten Museum an der Bismarckstraße erworben werden. Und da taucht auch Daniel Buren wieder auf - mit seinen Markisenstoffen im Treppenhaus des Gebäudes. Foulon wünscht, dass seine Jahresgabe an der Museumskasse ausliegt und auch Museumsbesuchern angeboten wird, die (noch) nicht Mitglieder des Museumsvereins sind.

Die vierte neue Jahresgabe des Museumsvereins ist der dreifarbige Siebdruck auf Kupferdruckkarton von Braco Dimitrijevic. Der Künstler bringt den berühmten A. Dürer zusammen mit dem völlig unbekannten E. Hoefer. An der Fassade des alten Museums an der Bismarckstraße hängt übrigens für die Dauer der Ausstellung "Von da an" das Porträt des Passanten, den Braco Dimitrijevic zufällig traf - Erich Hoefer.

Auch noch erhältliche Editionen sind in der Ausstellung zu sehen. Etwa die Traumstraßen-Laterne, die Alex Morrison in 25 Exemplaren aufgelegt hat. Die Mindestbestellmenge liegt bei fünf Stück. Damit lassen sich Garten oder Haus wunderbar ausleuchten. Ein Stück Traumstraße für zu Hause - sehr toll.

Am Sonntag wird Christian Krausch von 11 bis 15 Uhr mit Auskünften sowie für den Verkauf aller Jahresgaben im Museum Abteiberg zur Verfügung stehen. Alle weiteren Informationen gibt es online auf der Homepage www.mv-mg.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ein Stück Traumstraße für den Garten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.