| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Erst "Vorleuchten" - dann rüber zum Wintergroove

Mönchengladbach. Der Erfolg spricht für sich: Die Wintergroove-Konzerte der Jugendkirche (JIM) am Adenauerplatz , mit dem Groove-Chor haben sich zum Selbstläufer entwickelt. Deshalb gibt es in diesem Jahr auch wieder zwei nicht immer weihnachtliche Konzerte - am Samstag, 17. Dezember, 20 Uhr, und am Sonntag, 18. Dezember, 17 Uhr. Vor dem Samstags-Konzert laden Mönchengladbacher Singer-Songwriter ab 17 Uhr unter dem Motto "Vorleuchten" zum Lauschen und Kennenlernen beim Glühwein auf den Adenauerplatz ein. Organisiert wird das Vorleuchten vom Café Kontor und der Initiative Gründerzeitviertel.

Weiter geht's dann in der Jugendkirche: Der 60-köpfige Groove-Chor mischt flotte Weihnachtslieder mit herzergreifenden Balladen, rhythmischen Gospels und modernen Popsongs und bringt dies mit viel Charme, Spaß und Herz auf die Bühne. 1999 im Groove-Institut gegründet, steht der Groove-Chor für engagierte Amateure, er präsentiert menschliche wie musikalische Harmonie. Und das kommt rüber, wenn die Sängerinnen und Sänger mit viel Stimme, Rhythmik und Pep ans Werk geht. Geleitet wird der Chor seit 15 Jahren von der bekannten Musikerin und Kabarettistin Monika Hintsches. Doch ein Chor ist nichts ohne einen guten Pianisten: Diese Aufgabe übernimmt seit vielen Jahren Janek Wilholt aus Mönchengladbach. Er studiert Musik in Köln und stützt das Gesamtkunstwerk durch sein exzellentes und flexibles Spiel.

Vom kölschen Weihnachtslied bis zu Roger Cicero - es wird bei den Konzerten für jeden Geschmack etwas dabei sein. Dazu führt Monika Hintsches in heiter-besinnlicher Weise durch das Konzert und fordert das Publikum nach dem Motto: "Singen ist gesund und macht Wangen rot" zum Mitsingen auf.

(isch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Erst "Vorleuchten" - dann rüber zum Wintergroove


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.