| 00.00 Uhr

Performance
Heute wird angestanden

Mönchengladbach. Ins Museum gehn ist keine Kunst. Oder doch? Seit Montag erforscht der Mönchengladbacher Künstler Norbert Krause verschiedenste Wege hin zum Museum. Was am ersten Tag sitzend begann - Krause bewachte als museale Aufsichtskraft Kunstwerke im öffentlichen Raum - soll am Samstag stehend enden. Gemeinsames Anstehen steht auf dem künstlerischen Stundenplan. Ab 10.30 Uhr lädt er ein, sich vor dem Museum in einer Reihe aufzustellen. Kommen genug Menschen zusammen, schafft es die Schlange bis zur nahe gelegenen Hindenburgstraße.

"Knapp 150 Meter sind es von der Hindenburgstraße bis zum Eingang des Museums. Jeder, der es den Berg hinauf geschafft hat, wird diese letzte Etappe auch meistern können", sagt Krause. Alle Mitansteher erhalten am Samstagmorgen freien Eintritt ins Museum. Im Inneren erwartet die Besucher eine Schnitzeljagd, die dazu auffordert, das Museum (neu) zu entdecken.

(lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Performance: Heute wird angestanden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.