| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
In 80 Disziplinen durch die Welt des Sports

Mönchengladbach. Zum 17. Mal lädt das grenzüberschreitende Literaturfestival "Literarischer Sommer" zu Autorenlesungen ein. Auch die Mönchengladbacher Stadtbibliothek organisiert wieder vier Lesungen. Die Reihe eröffnet Ilija Trojanow am 13. Juli. Von Dirk Richerdt

Das deutsch-niederländische Literatur ist im Jahr 2000 aus einer gemeinsamen Idee von Leitern der Stadtbibliotheken Krefeld, Mönchengladbach und Neuss hervorgegangen. In diesem Sommer gibt es 30 Lesungen, verteilt auf sechs Städte am erweiterten Niederrhein und drei niederländische Städte, darunter erstmals die limburgische Provinzhauptstadt Maastricht. Dass auch niederländische Autoren aktuelle Werke in Lesungen vorstellen, passt gut ins Konzept der Frankfurter Buchmesse, betont Brigitte Behrendt, Leiterin der Stadtbibliothek Mönchengladbach. "In diesem Herbst sind die Niederlande und Flandern Gastländer bei der Buchmesse", verrät sie.

Aktualität ist Programm, ergänzt Arno van Rijn, Leiter der Rheydter Stadtteilbibliothek, der für "sein" Haus zwei Lesungen organisiert: Die vierteilige Lesereihe in Mönchengladbach wird im Karstadthaus Mittwoch, 13. Juli, 19.30 Uhr, mit dem aus Bulgarien stammenden Bestsellerautor Ilija Trojanow ("Weltensammler", "Macht und Widerstand") eröffnet. Der in Wien lebende Schriftsteller wird in Rheydt seinen neuen Roman "Meine Olympiade" vorstellen. Dafür ist der 51-Jährige in den vergangenen vier Jahren um die Welt gereist, um sich in 80 sportlichen Disziplinen zu erproben. Ein Selbstversuch, zu dem Trojanow sich 2012 beim TV-Konsum von Wettkämpfen der Olympischen Spiele in London entschloss. "Er hat weltweit Trainer aufgesucht, um in jeder der 80 Disziplinen wenigstens halb so gut zu werden wie die Champions", berichtet Arno van Rijn. Die Lesung verspricht spannende Erkenntnisse aus dem Sport.

Zum ersten Mal Aktionsort beim Literarischen Sommer wird das Restaurant Kult + Genuss (Wilhelm-Strauß-Str. 65) sein, das Dienstag, 9. August, 19.30 Uhr, die aus dem siebenbürgischen Kronstadt (Rumänien) stammende Autorin Ursula Ackrill besuchen wird. Die Landsmännin der Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hatte in der Schule Physikunterricht bei dem derzeit amtierenden Staatspräsidenten Rumäniens, Klaus Johannis. Die 42-jährige Autorin berichtet in ihrem aktuellen Werk "Zeiden, im Januar" über Geschehnisse an einem Tag im Januar 1941. "Sie ist eine Kollegin von uns, nämlich Bibliothekarin von Beruf, sie lebt und arbeitet in Nottingham", informiert Behrendt.

Fortgesetzt wird in diesem Sommer die 2015 begonnene Ringlesung mit Passagen aus dem sieben stattliche Bände umfassenden Werk "Das Büro" (Het Bureau) des 2008 verstorbenen niederländischen Schriftstellers J. J. Voskuil. Am Freitag, 19. August, 16.30 Uhr, wird der Krefeld/Mönchengladbacher Schauspieler Ronny Tomiska in den "Katakomben" der Zentralbibliothek Episoden aus dem Kult-Buch lesen. "Besucher werden sich an Ronny Tomiskas mitreißende Performance im vergangenen Sommer gut erinnern", sagt van Rijn.

"Seit langem auf unserer Wunschliste steht Peter Stamm", erklärt Arno van Rijn. In diesem Sommer klappt es nun mit einem Besuch des renommierten Autors: Am Dienstag, 30. August, 19.30 Uhr, präsentiert der Schweizer in der Stadtteilbibliothek Rheydt sein neues Opus "Weit über das Land". Diese Lesung wird vom Förderverein der Stadtbibliothek gemeinsam mit der VHS und den Buchhandlungen Degenhardt und prolibri gefördert.

Karten gibt es in den Häusern der Stadtbibliothek; die Festivalkarte für alle 30 Lesungen kostet 30 Euro (ermäßigt: 20 Euro), der Eintritt zu einzelnen Lesungen kostet 10 Euro (ermäßigt: 8 Euro). Informationen: www.literarischer-sommer.eu

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: In 80 Disziplinen durch die Welt des Sports


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.