| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ingolf Lück tritt im TIG auf: "Ach, Lück mich doch!"

Mönchengladbach. Die "Wochenshow" hat Ingolf Lück berühmt gemacht. 30 Jahre hat die Fernsehkarriere des in Köln lebenden Familienvaters nun schon auf dem Buckel, 30 Jahre, die in seinem Soloprogramm "Ach, Lück mich doch!" wieder aufleben. "Formel Eins", "Wochenshow", "Die 100 nervigsten Deutschen" und wie die Formate heißen, in denen Lück die Lücke zwischen Pubertät und Ambition überbrückt hat - sie werden auch beim Gastspiel am Donnerstag, 14. April, um 20 Uhr im TIG-Theater im Gründungshaus, Eickener Straße 88, wieder lebendig. Bei diesem Trip zurück mit Lück, auf den Spuren der "Generation Ingolf", geht es natürlich auch um Nena, Schulterpolster und Breakdance. Schließlich ist Lück ist der VW Golf unter den Entertainern. Vor allem aber geht es Lück um die große Frage: "Bin ich mit etwas über 50 Jahren alt, oder bin ich einfach nur die neueste Version von mir selbst?".

Vorverkauf 23 Euro, Abendkasse 25 Euro (ermäßigt 20 Euro). Karten gibt es unter Telefon 02161 1858280 oder im TIG Theater-Bistro (Dienstag bis Freitag von 17 bis 20 Uhr). Außerdem gibt es Karten bei ADticket und online über www.tig-mg.de.

(isch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ingolf Lück tritt im TIG auf: "Ach, Lück mich doch!"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.