| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Jubiläumskonzert mit einem Ehrengast

Mönchengladbach. Die Bigband der Bischöflichen Marienschule feierte am Wochenende ihren 30. Geburtstag mit einem großen Konzert. Zur Feier des Tages kam auch der Gründer und langjährige Leiter der Bigband Karl Mobers. Von Lioba Müller

Scheinwerfer leuchten grell, die Spannung ist fast greifbar, als die Dirigentin den Arm hebt. Los geht's: Mit "Get ready" von William Robinson begrüßen die 75 Musiker ihre Gäste. Trompeten, Saxophone, Posaunen, Euphonien und Klarinetten füllen nicht nur die Bühne, sondern auch das Forum der Bischöflichen Marienschule mit toller Musik. Die Schüler nehmen ihre Zuhörer mit auf eine Reise in die Welt des Swing und Jazz und geben einen Einblick in das vielfältige Repertoire der Bigband. Ob Abba-Medley, Country und Western, die Filmmusik Pink Panther oder "Can you feel the love tonight" aus dem Film "König der Löwen" - bei den zwanzig Stücken ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die drei Sängerinnen Katharina Aretz, Lea Hühren und Josy Wichards sorgen mit ihren Stimmen nicht nur für tolle Stimmung, sondern leiten auch durch das Programm.

Um als schulische Gruppe überhaupt auf solch ein hohes Niveau zu kommen, muss viel geübt werden. Die meisten Bandmitglieder haben in der fünften und sechsten Klasse im Bläserprojekt des Gymnasiums begonnen. Danach folgt das symphonische Blasorchester. Ab der siebten Klasse dürfen die Schüler schließlich bei den Großen in der - wie es der Name verrät - Bigband spielen.

Die wird seit einem Jahr von Teresa Bommes geleitet. Die Musik- und Biologielehrerin probt mit den Nachwuchs-Talenten wöchentlich für die Auftritte. Immer dabei: jede Menge Spaß. Und das ist beim Konzert nicht zu übersehen. Spaß hatte auch ein ganz besonderer Gast: Der Gründer der Bigband Karl Mobers durfte beim Jubiläumskonzert noch mal am Klavier spielen. "Er ist zwar kein richtiger Teilnehmer der Bigband, aber immer noch in unseren Herzen", sagt eine Schülerin lächelnd. Auch die Schuldirektorin der Bischöflichen Marienschule, Angela Goebel, weiß seine langjährige Arbeit zu schätzen: "Die Bigband ist sein Verdienst". Vor 30 Jahren gründete der inzwischen pensionierte Musiklehrer die AG. Er ist es auch, der die Bigband für die Schüler mehr als nur ein wöchentliches, schulisches Angebot machte. Das sieht man schon an den Teilnehmern: "Sie sind zwischen sieben und 66 Jahren alt", verrät Teresa Bommes. Die Bigband mit ihren Proben und die Orchesterfahrt nach Österreich werden durch die Lehrer unterstützt.

Dass die Bigband eine Herzensangelegenheit der ganzen Schule ist, sieht und hört man vor allem dem Konzert an: 20 Ehemalige sind noch mal zur Marienschule gekommen, um beim Jubiläumskonzert mitzuspielen. Weil sie ihre Arbeit so gut macht, bedanken sich die Schüler zum Abschluss bei ihrer Leiterin Teresa Bommes mit einem riesigen Strauß Rosen. Begeistert vom Konzert und der Arbeit der Schule gab es vom Publikum minutenlangen Applaus und Standing Ovations.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Jubiläumskonzert mit einem Ehrengast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.