| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kulturbüro hat Zuwachs erhalten

Mönchengladbach. Thomas Hoeps hat in Barbara Volkwein erstmals eine Stellvertreterin.

Nachdem das Städtische Kulturbüro die Organisation von "nachtaktiv 2016" erfolgreich hinter sich gebracht hat, kann Leiter Thomas Hoeps jetzt der Öffentlichkeit sein neues Team vorstellen, das mit der Kulturnacht seine erste Feuertaufe auch schon bestanden hat. Turnusmäßige Wechsel bei den Volontariaten einerseits und die Übernahme des Aufgabenbereichs "Kommunale Musikförderung" andererseits sorgten für die größte personelle Veränderung, die das Kulturbüro seit seiner Gründung 2004 erfahren hat.

Erstmals verfügt das Büro so nun über eine stellvertretende Leitung. Unter 86 Bewerbern für diese Halbtagsstelle setzte sich die in Düsseldorf lebende Musikwissenschaftlerin Barbara Volkwein durch. Musikalisch ist sie in unterschiedlichsten Sparten zuhause. Ihre Doktorarbeit widmete sie der elektronischen Clubmusik, beruflich war sie insbesondere auch an ihren letzten beiden Stationen in der Essener Philharmonie und bei den Dortmunder Philharmonikern als verantwortliche Musikvermittlerin und Produktionsdramaturgin überwiegend mit klassischer Musik und gattungsübergreifenden Projekten beschäftigt. Projekte Volkweins wurden unter anderem gefördert und ausgezeichnet von der Sir Peter Ustinov Foundation, der Körber-Stiftung, dem Impulsfonds Kulturpreis der Stadt Hamburg und dem Bundesprogramm "365 Orte im Land der Ideen". Seit 1. April ist sie in Mönchengladbach für die Bereiche "Musikförderung" und "Kulturelle Bildung" verantwortlich.

Schon im vergangenen November trat Juana Andrisano ihr zweijähriges Volontariat im Kulturbüro an. Die im Schwarzwald geborene Bochumerin wurde aus 120 Bewerbern ausgewählt. Die Master-Absolventin studierte "Kultur- und Medienpädagogik" sowie "Kulturanalyse und Kulturvermittlung", nachdem sie zuvor eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau abgeschlossen hatte. Für eine Bochumer Event- und Kulturagentur organisierte sie das n.a.t.u.r.-Festival. Ihr Aufgabengebiet im Kulturbüro umfasst den Bereich "Kulturelle Bildung", die Redaktion der städtischen Internetseite für Jugendliche www.mg-act.de und die Assistenz bei Projekten wie der Kulturnacht.

Zweite Volontärin im Haus ist seit 1. Februar Claudia Tronicke. Die gebürtige Dresdnerin absolvierte eine Tischlerausbildung an den Deutschen Werkstätten Hellerau und ein Kunststudium an der HBK Dresden. Ihren Doppeldiplom-Master im Fach "Kultur und Management" schloss sie in Zittau und im französischen Nantes mit einer Arbeit ab, in der sie die wirtschaftliche und soziale Lage bildender Künstler in Frankreich und Deutschland verglich. Zuletzt war sie in Nantes für den "Fonds régional d'art contemporain des Pays de la Loire" im Ausstellungswesen und der Kulturvermittlung tätig. In Mönchengladbach kümmert sie sich bis Januar 2018 um die c/o-Künstlerförderung, organisiert unter anderem den Atelierrundgang "parc/ours" und betreut die internationalen Atelierstipendiaten der Stadt.

Im Rahmen dieser Neuorganisation, die im positiven Nebeneffekt den städtischen Etat jährlich um einen fünfstelligen Betrag entlastet, wurde außerdem erstmals eine Halbtagsstelle für die Sachbearbeitung eingerichtet. Seit August sorgt die Verwaltungsbeamtin Sarah Schmitz für eine gute administrative Basis im Kulturbüro und hilft auch als Ansprechpartnerin der freien Kulturszene, wenn es um die korrekte Abrechnung erhaltener Fördergelder geht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kulturbüro hat Zuwachs erhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.