| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Mörderischer Theaterabend im Doppelpack

Mönchengladbach. Die Theater-AG des Gymnasiums an der Gartenstraße feierte mit zwei Stücken Premiere. Von Sabine Winkler

Eine Schule wird geschlossen. Schüler und Lehrer sollen mit der rivalisierenden Schule zusammengeschlossen werden - da ist Ärger vorprogrammiert! Oder vielleicht doch nicht? Das ist die Handlung des Stückes "Extant Button". 31 Mädchen und Jungen der siebten Klasse des Gymnasiums an der Gartenstraße spielen mit. Am Mittwochabend war Premiere in der Aula.

Die AG der Mittelstufe, in der Schüler von der siebten bis zur neunten Klasse teilnehmen, läuft unter dem Projektnamen "TheaTralisches" - da ist der Name Programm.

Diesmal hat Theaterpädagogin Ursula Schommer-Syben, die die AG leitet, gleich zwei Stücke selbst geschrieben. Die jüngeren haben sich dem Stück "Extant Button" gewidmet, die älteren den Krimi "Ein mörderischer Theaterabend" einstudiert. Jeden Mittwoch haben sich die Nachwuchs-Schauspieler dafür getroffen.

Beide Stücke haben eine Spielzeit von etwa einer Stunde und damit jede Menge Text, den alle auswendig können müssen. "Für Schultheater außerhalb der Oberstufe ist das eine unglaubliche Leitung. Das geht nur wenn alle sich konzentrieren", weiß die erfahrene Theaterfrau Schommer-Syber. Das kann bei einem kunterbunten Haufen pubertierender Schauspieler etwas schwierig sein. "Die muss man manchmal durchschütteln und dann geht's weiter", so die Taktik der AG-Leiterin. Noch bis kurz vor der Premiere haben sie in der Generalprobe die letzten Fehler behoben.

Das Stück wird interaktiv, teilweise sogar im Publikum selber aufgeführt. Die Thematik des Stückes ist den Schülern sehr nah: Es behandelt den Schulalltag.

Die Schule BVS wird aufgrund geringer Schülerzahlen geschlossen. Zum Unwillen aller Beteiligten soll sie nach den Ferien mit den Rivalen, der ASS, zusammengeführt werden. Das passt natürlich keinem in den Kram. Erst nach und nach finden die Schüler zueinander - Sie helfen sich, um die Nachprüfung zu bestehen.

So wird die BVS am Ende doch nicht geschlossen. Alle haben die Nachprüfung bestanden und die Schülerzahlen stimmen wieder. Erfrischend freches Schultheater, inklusive Kritik am ständigen Spardrang in Sachen Bildungspolitik. Nebenbei wird eine ganze Schülergeneration mit Augenzwinkern aufs Korn genommen.

Wer auf die beiden Stücke im Doppelpack neugierig geworden ist, kann sich zwei Termine merken: Beim Schultheaterfestival 2016 steht die Theater-AG auch auf dem Programm. "Darauf fiebern alle hin. Auf der großen Bühne ist die Atmosphäre ja nochmal anders", weiß Schommer-Syben aus Erfahrung. Am 30. Juni um 19.00 Uhr und am 03. Juli um 11.00 Uhr werden "Extant Button" und "Ein mörderischer Theaterabend" dann noch mal im Stadttheater aufgeführt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Mörderischer Theaterabend im Doppelpack


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.