| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Musik-Nacht mit Elvis und Konsorten

Mönchengladbach. Mit einer Fifties Dance Party und drei Blues- und Rock'n'Roll-Bands lädt das TiG zum Tanz in den Mai. Von Dirk Richerdt

Mit Swing, Rock'n'Roll und diversen Spielarten des Blues werden die drei Kapellen aufwarten, die am 30. April den Besuchern im Theater im Gründungshaus (TiG) das Warten auf den Maianfang versüßen wollen. Zum vierten Mal lädt der Blues Club Niederrhein am letzten Samstag im April ein ins Haus am Aretzplätzke in Eicken. Damit ist das Event "Fifties Dance Party" bereits Tradition. Wobei nicht nur Gäste ab 50 Jahren bei der Tanzparty mit viel Livemusik auf ihre Kosten kommen werden.

Das Generationen übergreifende Konzept spiegelt sich schon darin, dass eine der drei Bands aus Musikern besteht, die noch unter 30 sind. "Wir haben Spaß an klassischem Rock'n'Roll", gesteht Marc van der Beek, einer der beiden Frontsänger und Gitarristen der "Bombing Jacks". Mit ihm werden Sänger René Buss, Bassist Niklas Gödde und Drummer Jan Lenzen am 30. April ab 20 Uhr im TiG an der Eickener Straße 88 auf der Bühne agieren. "Wir sind sozusagen die Enkel der Rock'n'Roll-Größen der Fünfzigerjahre", sagt René Buss, "und spielen die Musik unserer Großeltern".

Allenfalls als Söhne von Blues-Größen können sich die Mitglieder der Bands Red Hot Cancers und Flat Blues Ltd. verstehen. Die seit zwei Jahrzehnten aktiven "Cancers" haben sich vor einigen Monaten neu aufgestellt. "Mein Kollege, der Sänger und Gitarrist Max Hütten, und ich haben beschlossen, neue Wege zu gehen", berichtet der Pianist und Diplom-Musikpädagoge Reinhard Gries. Neu im Line-up sind der niederländische Kontrabassist Rien Kolkman, der Schlagzeuger Michel Schallenberg und Erich Ermeding am Saxofon. "Durch die Umbesetzungen sind wir stilistisch noch vielseitiger geworden", betont Gries. Der Schwerpunkt der Cancers liegt bei Swing- und Jump-Blues.

Seit vier Jahren beim Mai-Schwof im TiG dabei sind auch die fünf Jungs der Rhythm & Blues-Band Flat Blues Ltd. "Die Zuschauer fühlen sich in die 50er- und 60er-Jahre zurückversetzt und erleben, wie die Musik bei Tanzveranstaltungen damals geklungen hat", verspricht Sänger Peter Lenzen. Mit von der Partie sind Thomas Gottschalk (Harp), Patrick "Paddy Boy" Zimmermann (Gitarre), Peter Schmets (Schlagzeug) und Kai Stark (Bass).

Karten für die Party gibt's an den bekannten Vorverkaufsstellen und im TiG für 12 Euro; an der Abendkasse kosten sie 15 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Musik-Nacht mit Elvis und Konsorten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.