| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Musikschule unterwegs

Mönchengladbach. Die Musikschule ist mehr als eine pädagogische Einrichtung. Sie ist als Veranstalter unverzichtbar für das kulturelle Leben der Stadt. Von Inge Schnettler

Das Konzept ist gar nicht neu, es stammt aus dem Jahr 1995. Aber effektvoll ist es bis heute. "Wir sind eine pädagogische Einrichtung, die als maßgeblicher Veranstalter in der Stadt unterwegs ist", sagt Frank Füser. Der Fachbereichsleiter Weiterbildung und Musik konkretisiert: "Wir machen im Jahr 70 eigene Konzerte. Dadurch sind unsere Ensembles inzwischen so bekannt, dass sie auch von anderen Veranstaltern angefragt werden." Musikschulleiter Christian Malescov sagt: "Manche unserer Schüler sind mehr unterwegs als Profis." Auf diese Art bekommen die Musikschüler schon früh reichlich Bühnenerfahrung. "Das ist in der Regel mehr, als sie in ihrem ganzen Studium erleben werden." Malescov nennt die Zahlen von 2016: "Zu den 70 eigenen Veranstaltungen kamen 231 Fremdkonzerte mit insgesamt 4207 Schülern hinzu, wir konnten 32.958 Besucher zählen."

Selbstverständlich läuft in der Musikschule an der Lüpertzender Straße das Lehrprogramm in unvermindertem Maße. Und regelmäßig werden auch hier öffentliche Veranstaltungen im Konzertsaal des Hauses und in anderen Räumen angeboten. Der erste Termin nach der Sommerpause ist der "Tag der Instrumente" am Samstag, 16. September. Ab 14 Uhr sind Kinder und Erwachsene eingeladen, Musik zu erleben, Instrumente auszuprobieren und sich über das Angebot der Musikschule zu informieren. Der Eintritt ist wie immer frei.

Am Dienstag, 19. September, beginnt die Reihe "Junges Podium" um 19 Uhr im Carl-Orff-Saal. Frank Füser nennt gerade diese Veranstaltung "einen Geheimtipp". Kostenfrei kann sich jeder eine Stunde lang von der Qualität der Musikschüler überzeugen lassen. Das gelte auch für "Pop and more" (15. Oktober, 17 Uhr) und die die Aufführungen des Kinderorchesters "Violis" (12. November, 12 Uhr).

Neu im Programm sind zwei Sankt-Martins-Konzerte für Kleinkinder - am 11. November, 11 Uhr, "Laterne, Laterne" für Kinder von 18 Monaten bis drei Jahren, und am selben Tag ab 14 Uhr "Sonne, Mond und Sterne" für die Allerkleinsten bis 18 Monate.

Neu ist auch die Reihe "Movie in Concert" - als Kooperationsveranstaltung mit dem Comet-Cine-Center. Am 11. November wird das Kino ab 12 Uhr zum bebilderten Konzertsaal. Die Ensembles der Musikschule werden vor der bespielten Leinwand Filmmusik erklingen lassen. Der Eintritt kostet acht Euro. Die kompletten Einnahmen wird der Förderverein der Musikschule erhalten. Tickets gibt's an der Kinokasse und auf der Seite www.comet-cine-center.de.

Alle Kurse, Angebote und Veranstaltungen der Musikschule finden sich auf der Homepage www.musikschule-moenchengladbach.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Musikschule unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.