| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Niederrheinische Sinfoniker und "Bühne frei" im Konzert

Mönchengladbach. Seit fünf Jahren ist wegen der Präsentation der Preisträger von "Bühne frei" das letzte Sinfoniekonzert der Saison immer etwas Besonderes. Diesmal findet diese in der Kaiser-Friedrich-Halle am Donnerstag, 6. Juli, ab 20 Uhr statt. Dort wird der neunjährige Raphael Gisbertz mit dem "Frühling" aus Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" zu hören sein. Von Heide Oehemen

Darauf folgt der erste Satz des Konzertes für drei Violinen D-Dur BWV 1064 von Johann Sebastian Bach mit dem Geigen-Trio Oskar Iseke, Susanna Marski und Paula Wilkes. Till Stümke, ebenfalls neun Jahre jung, ist mit der Violin-Rhapsody Nr. 1 von Béla Bartók zu hören, und die zwölfjährige Eva Otto interpretiert die "Zigeunerweisen" von Pablo de Sarasate. Das alles begleiten die Niederrheinischen Sinfoniker, geleitet von Generalmusikdirektor Mihkel Kütson, der auch Erfinder und Initiator des Nachwuchswettbewerbs ist.

Nach der Pause wird dann in der Kaiser-Friedrich-Halle die "Große" C-Dur-Sinfonie Nr. 8 von Franz Schubert erklingen. Das viersätzige Werk mit den "himmlischen Längen", wie Robert Schumann sagte und das dieser als "die wichtigste Sinfonie nach Beethoven" bezeichnete, gilt als Schuberts symphonisches Magnum Opus schlechthin, dessen Finale übrigens lange Zeit als unspielbar galt.

Beim Konzert einen Tag zuvor, am Mittwoch, 5. Juli, 20 Uhr im Konzertsaal des Theaters an der Odenkirchener Straße, können die Besucher - neben der schon erwähnten Schubert-Sinfonie - im ersten Teil die Sinfonie Nr. 92 G-Dur von Joseph Haydn genießen. Der Beiname "Oxford" erklärt sich daraus, dass Haydn während seiner ersten, anderthalbjährigen Englandreise die Ehrendoktorwürde der Universität Oxford verliehen wurde und er anlässlich dieses für ihn bedeutungsvollen Ereignisses die in ihrer Grundanlage heitere Sinfonie Nr. 92 zur Verfügung stellte.

Vor den jeweiligen Konzerten wird Konzertdramaturgin Eva Ziegelhöfer eine Einführung geben.

An beiden Tagen ist zum Preis von 20 Euro die neue CD der Niederrheinischen Sinfoniker zu erwerben, deren Produktion die Krefelder Theaterfreunde finanziert haben. Es ist ein Livemitschnitt des Konzertes am 28. April im Krefelder Seidenweberhaus mit der 4. Sinfonie von Gustav Mahler. Das Sopransolo singt Sophie Witte, es dirigiert Mihkel Kütson.

Niederrheinische Sinfoniker und die Preisträger von "Bühne frei", Leitung: GMD Mihkel Kütson; Mittwoch, 5. Juli, 20 Uhr Konzertsaal des Theaters an der Odenkirchener Straße; Donnerstag. 6. Juli, 20 Uhr, Kaiser-Friedrich-Halle; Karten können unter der Telefonnummer 02166 6151100 bestellt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Niederrheinische Sinfoniker und "Bühne frei" im Konzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.