| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Plexies & Deadies: Treffen der Königsklasse

Mönchengladbach. Indie-Rocker treffen auf Elektro-Pop-Band: Die Musiker treten am Freitagabend im VIP-Haus des Sparkassen-Parks auf. Von Horst Pawlik

Am Freitagabend, 20 Uhr, treffen im VIP-Haus (Sparkassen-Park) die Indie-Rocker der Gruppe Dead Guitars auf die Elektro-Pop-Band Plexiphones. Ein Treffen der Königsklasse mit zwei Bands, die zum Besten zählen, was die semi-professionelle deutsche Szene zu bieten hat. Die Plexiphones sorgten in den letzten beiden Jahren mit ihrem tanzbaren Elektro-Rock für einiges Aufsehen in England. Eine deutsche Band im Mutterland von Rock und Pop - das gab es zwar schon, ist aber bereits lange her. Auslöser dafür sind die vielen Songperlen auf dem "New from the Colonies"-Album.

Noch im Sommer begeisterte das Sextett um Sänger Wolfgang Kemmerling 6500 Fans beim Zusammenspiel mit ZZ-Top im Königspalast, Krefeld. Schon im letzten Jahr wussten die "Plexies" mit dem Song "Can`t Change You" zu punkten. Der eingängige Dance-Track platzierte sich als zweithöchster Neueinstieg in den Top-100 der deutschen DJ-Charts. Beim Konzert im VIP-Haus wird die Band am Freitag auch Songs vom nächsten Album spielen. Ein Knaller darauf ist "Slow Down".

Die Dead Guitars präsentieren zum Konzert die Live-Premiere ihres soeben veröffentlichten "Shelter"-Albums. Das klingt spannend. Vier Jahre haben sich die Gitarristen Pete Brough und Ralf Aussem, Sänger Carlo van Putten, Bassist Kurt Schmidt und Schlagzeuger Herman Eugster für dieses Werk Zeit gelassen. Das Ergebnis: soundgewaltige, dichte Songs mit filigraner Technik - vor Kraft strotzend und voller Emotionen. Die Produktion weckt Erinnerungen an die besten Zeiten von Twelve Drummers Drumming (12DD). Da darf man auf die Live-Umsetzung gespannt sein.

Spätestens mit ihrem Debut "Airplanes" in 2007 hat sich die international besetzte Band eine große Fangemeinde erspielt. Dazu hat die erfolgreiche Europa-Tour (2008) mit den Kult-Rockern der Band The Mission wesentlich beigetragen. Die Reputation der Deadies-Musiker ist hoch. Sie ist bei näherer Betrachtung eine Geschichte voller Rock'n' Roll Orden und Ehrenzeichen: Der niederländische Sänger Carlo van Putten war vorher Sänger bei The Convent. Er arbeitete mit Mark Burgess (The Chameleons), Adrian Borland (The Sound) und Marty Wilson-Piper (The Church) zusammen. Der Schotte Pete Brough musizierte mit Kurt Schmidt schon zu Wallenstein (Charline)-Zeiten zusammen; Mit Ralf Aussem (Rainbirds, Nina Hagen, Rheingold) und dem Schweizer Hermann Eugster zählte das Duo wenig später zu den Gründern von 12DD. Die Alben Flags (2009) und Stranger (2011) entstand in Teilen mit Hilfe von Mission-Frontmann Wayne Hussey und Cure Bassist Michael Dempsey.

Die "Exclusive Night" mit Plexiphones und Dead Guitars verspricht, ein Konzerthöhepunkt im Veranstaltungskalender der Stadt zu werden. Tickets sind für 16 Euro zzgl. Kosten an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Plexies & Deadies: Treffen der Königsklasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.