| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Sinfoniker danken für die Musik

Mönchengladbach. Zum zehnten Mal werden die Niederrheinischen Sinfoniker auf der großen Bühne der Sommermusik am Schloss Rheydt für "Flair mit Open Air" sorgen. Es gibt noch einige Karten für den Auftritt am 25. August. Von Dirk Richerdt

Das Konzert "Klassik Open Air" ist das Fundament des Open-Air-Festivals Sommermusik Schloss Rheydt. Daran erinnert Veranstalter Günter vom Dorp, wenn er verkündet, dass die Niederrheinischen Sinfoniker zum bereits zehnten Mal auf der Turnierwiese von Schloss Rheydt für "Open Air mit Flair" sorgen wollen. "Ohne die Sinfoniker gäbe es das Festival nicht", stellt vom Dorp fest. Aus der anfänglichen Idee zu einem Freilichtkonzert wuchs schnell die Erkenntnis, dass ein Einzelevent den technischen Aufwand mit Errichtung einer überdachten Bühne und weiträumiger Bestuhlung eigentlich nicht rechtfertige. Also gruppierte man drei, vier weitere Gastspiele um den Orchesterabend.

Dieser steht im zehnten Jahr unter dem Motto "Thank you for the music" der Gruppe Abba. "Das ist als Reverenz an viele Komponisten gemeint, die uns über Jahrhunderte immer wieder beglückt haben", erklärt Generalmusikdirektor Mihkel Kütson. Und fügt an: "Wir wollen dabei nicht Klassik pur darbieten, sondern werden, vor allem in der zweiten Programmhälfte, auch Abstecher in den Unterhaltungsbereich machen. Am Donnerstag, 25. August, werden die Besucher ab 20.30 Uhr auch Raritäten zu hören bekommen. Zum Beispiel die Ouvertüre zur Oper "Zampa" des französischen Komponisten Louis Ferdinand Hérold oder "Valentino Dances", eine Hommage an den argentinischen Tango von Dominick Argento.

Das Programm wird wesentlich von Beiträgen der beiden Gesangssolisten Izabela Matula (Sopran) und Rafael Bruck (Bariton) geprägt. Abwechselnd oder im Duett singen sie Arien aus Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen", aus "Hamlet" von Ambroise Thomas oder aus dem "Bajazzo" von Leoncavallo. Im zweiten Programmteil singen die beiden Titel aus Musical-Evergreens wie "South Pacific", "A little Night Music", "A Chorus Line" oder aus der Jazzoper "Porgy and Bess" von Gershwin. "Uns ist es ganz wichtig, in dem Programm größtmögliche stilistische Vielfalt zu gewährleisten", erläutert Mihkel Kütson. Also erhalten auch Instrumentalmusiker, diesmal Konzertmeister Philipp Wenger (Violine) und Solocellist Raffaele Franchini, Gelegenheit zu solistischer Entfaltung.

Karten gibt es an der Theaterkasse (bis 9. Juli), bei "Die Anzeige" (Berliner Platz und Marktstraße) sowie online unter www.vp-konzerte.de.

www.somermusik-mg.com

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Sinfoniker danken für die Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.