| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
"Traumstraße" von Alex Morrison kann jetzt dauerhaft leuchten

Mönchengladbach. Fünf Leuchten hat der in Brüssel lebende Künstler Alex Morrison in Höhe des Abteigartens gestaltet. Nun wird aus der Installation ein ständiges Ensemble.

Seit 2013 ist der Weg zwischen Spatzen- und Fliescherberg in Höhe des Abteigartens Bestandteil des auf mehrere Jahre angelegten Kunst-Projekts "Ein ahnungsloser Traum vom Park".

Der in Brüssel lebende englische Künstler Alex Morrison konzipierte mit einer Anschubfinanzierung des Museumsvereins Mönchengladbach fünf Leuchten, die den gesichtslosen Weg temporär in eine Traumstraße verwandelten. Am Donnerstag, 25. August, wird das Ensemble in Anwesenheit des Künstlers durch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners um 20.30 Uhr eröffnet. Dank ihrer positiven Wirkung in der Öffentlichkeit entstand die Idee, die Installation in ein dauerhaftes Lampenensemble zu überführen.

Voraussetzung dafür war eine grundlegende technische Überarbeitung der Lampen. Mit finanzieller Unterstützung des von der Stadt 2014 ins Leben gerufenen Projekts "Wohnumfeldverbesserung bei bürgerlichem Engagement" gelang es dem Museumsverein, die Finanzierung der Traumstraßensanierung zu sichern.

(isch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: "Traumstraße" von Alex Morrison kann jetzt dauerhaft leuchten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.