| 08.22 Uhr

Mönchengladbach
Weihnachtliche Stimmung in der Stadt

Weihnachtsmarkt 2016: Weihnachtliche Stimmung in Mönchengladbach
Auf dem Alten Markt steht wieder das Weihnachtsdorf mit einer großen Eisfläche. FOTO: Wehmeyer
Mönchengladbach. Kommende Woche beginnen die Weihnachtsmärkte. Zum ersten Mal steht einer auf dem Sonnenhausplatz. In Rheydt wird die Beleuchtung zum Teil neu gestaltet. Auf dem Alten Markt ist wieder das Weihnachtsdorf. Von Christian Lingen

Auf dem Alten Markt herrscht reges Treiben. Die Buden für das Weihnachtsdorf sind fast fertig. Auch entlang der Hindenburgstraße lässt sich schon erkennen, wo die Stände des Weihnachtsmarktes stehen werden. Auf dem Sonnenhausplatz haben am Montag die Arbeiten für den Weihnachtsmarkt begonnen. "Wir werden dort sieben Verkaufsstände, ein Karussell und einen Getränkestand aufbauen. Außerdem wird der Platz mit einem Netz aus Lichterketten überspannt", kündigt Sven Tusch an.

In Rheydt wird das große Weihnachtsliedersingen am 22. Dezember der große Höhepunkt sein. Neu ist die Weihnachtsbeleuchtung. "Die alten Ornamente an der Hauptstraße sind nicht mehr zeitgemäß. Wir werden sie durch LED-Lichterketten in den Bäumen ersetzen", kündigt Christoph Hartleb vom Rheydter Citymanagement an. Außerdem wird es vor den Geschäften keine Tannenbäume mehr geben.

Die Weihnachtsmärkte 2016 in Mönchengladbach

Aber auch die kleineren Märkte, wie der Winterzauber bei Hephata, der Christkindlmarkt auf dem Kapuzinerplatz und der Kunst- und Handwerkermarkt auf Schloss Rheydt sind einen Besuch wert. "Auf den Messen in diesem Jahr sind wir auch auf unsere Weihnachtsmärkte angesprochen worden. Das zeigt, dass auch viele Menschen von außerhalb im Advent nach Mönchengladbach kommen", sagt Peter Schlippköter von der Marketinggesellschaft der Stadt.

Am Samstag, 19. November, öffnet das Weihnachtsdorf auf dem Alten Markt. Bis Freitag, 30. Dezember, hat es täglich von 11 bis 22 Uhr offen. An Totensonntag, 20. November, ist das Dorf erst ab 18 Uhr geöffnet, am Tag des Christkindlmarktes, 26. November, ab 17 Uhr und an Heilig Abend von 10 bis 15 Uhr. An den beiden Weihnachtsfeiertagen bleibt das Weihnachtsdorf geschlossen. Organisator Bruno Dreßen baut wieder gemütliche Holzhütten im alpinen Stil auf und verspricht die größte Eislaufbahn am Niederrhein mit einer Fläche von 30 mal 13 Metern. An den Ständen gibt es unter anderem Liebesherzen mit Gravur. Offiziell eröffnet wird das Weihnachtsdorf am Montag, 21. November, um 19 Uhr von Bezirksvorsteher Herbert Pauls. Am Sonntag, 4. Dezember, findet um 11 Uhr ein Gottesdienst statt und am Dienstag, 13. Dezember, singt der Gospelchor "Lichtblick". Am 4. und 17. Dezember tritt das "Vierscher Ratpack" auf und am 10. und 14. Dezember Hubertus von Garnie. Jeden Sonntag gibt es Weihnachtsmusik, jeden Mittwoch ab 18 Uhr den Ladies' Day und jeden Mittwoch ab 18 Uhr eine Disco auf der Eisfläche.

Ebenfalls am Samstag, 19. November, beginnt der Weihnachtsmarkt an der Hindenburgstraße. Bis Silvester, 31. Dezember, haben die Stände zwischen Kaufhof und C&A täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. An Totensonntag und an den Weihnachtsfeiertagen bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen. Links neben dem Minto wird es eine vergrößerte Eisfläche aus Kunststoff geben. Schlittschuhe sind mitzubringen. Gruppen können beim Gladbacher Citymanagement Termine für besondere Events buchen. Die große Neuerung sind die Stände auf dem Sonnenhausplatz. Sie werden im Stile von Filmkulissen gefertigt sein und unter anderem alte Gladbacher Gebäude zeigen. An den Ständen entlang der Hindenburgstraße gibt es unter anderem historische Weinflaschen. Auf die Kinder warten ein Weihnachtszimmer, eine Engelswerkstatt und ein Weihnachtspostamt. Außerdem kommt der Nikolaus zum Weihnachtsmarkt. Am zweiten Advent findet ein verkaufsoffener Sonntag statt. Sowohl für den Weihnachtsmarkt als auch für das Weihnachtsdorf und den Rheydter Weihnachtsmarkt können in der Stadtsparkasse am Bismarckplatz und der Filiale an der Marktstraße spezielle Weihnachtsmarkttaler erworben werden.

Der Rheydter Weihnachtsmarkt steht wieder auf dem Marktplatz vor Karstadt und dem Rathaus. Auch er beginnt am Samstag, 19. November. Bis Silvester, 31. Dezember, ist täglich ab 11 Uhr geöffnet. Totensonntag und an den Feiertagen bleibt geschlossen. Unter anderem gibt es einen zweistöckigen Glühweinstand, der einen Blick über den Marktplatz erlaubt. Der Brunnen wird für den Weihnachtsmarkt zur Bühne umgebaut. Dort gibt es ein Musikprogramm. Wer genau auftritt, steht in zahlreichen Flyern, die in den Geschäften der Rheydter Innenstadt ausliegen. Dort gibt es auch ein Adventskalendergewinnspiel. Die Gewinner werden an Heilig Abend um 12 Uhr bekannt gegeben. Großer Höhepunkt des Weihnachtsmarktes ist das Weihnachtsliedersingen am 22. Dezember. Wann genau es losgeht, stehe noch nicht fest. Am dritten Advent findet ein verkaufsoffener Sonntag statt. Die Hauptkirche beteiligt sich mit zwei Konzerten am Weihnachtsmarkt. Am Samstag, 26. November, ist das Sinfonische Orchester ab 19.30 Uhr "Auf der Suche nach dem verlorenen Klang" und am Samstag, 17. Dezember, wird ab 19.30 Uhr Bachs Weihnachtsoratorium aufgeführt.

Auf dem 18 Hektar großen Gelände der evangelischen Stiftung Hephata am Dahler Kirchweg 48 findet am Samstag, 19. November, von 10 bis 19 Uhr der Winterzauber statt. An rund 60 Ständen gibt es Kunsthandwerk wie Keramik, Holzarbeiten, Erzgebirgsfiguren und Puppenkleider. Außerdem öffnet der Hephata Gartenshop. Von 11 bis 19 Uhr gibt es Livemusik. Auf die Kinder warten unter anderem das Christkind-Postamt, ein nostalgisches Karussell, eine Märchenerzählerin und ein Lebkuchenhaus.

Zugunsten behinderter Menschen aus Mönchengladbach findet am Samstag, 26. November, von 9 bis 17 Uhr der Christkindlmarkt auf dem Kapuzinerplatz statt. Über 500 Ehrenamtler engagieren sich für den Markt. Von Weihnachtsdekoration über Kunsthandwerk bis hin zu Delikatessen ist alles dabei. Außerdem werden handsignierte Drucke von RP-Karikaturist Nik Ebert verkauft. Musikgruppen sorgen für das Programm. Unterstützt wird der Markt von zahlreichen Vereinen, Institutionen und Privatpersonen.

Am zweiten Adventswochenende, 3. und 4. Dezember, findet im Museum Schloss Rheydt zum 18. Mal ein Kunsthandwerkermarkt statt. An rund 60 Ständen gibt es mitten im Museum unter anderem Malereien, Skulpturen und Blaudrucke. Außerdem sind Genussmittel dabei. An beiden Tagen hat der Kunsthandwerkermarkt von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Hunde dürfen nicht mitgebracht werden.

Zusätzlich zu diesen Märkten finden noch viele weitere in den Stadtteilen statt. Im Advent lässt sich an jedem Wochenende etwas erleben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsmarkt 2016: Weihnachtliche Stimmung in Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.