| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Zusatzvorstellung "The Gods Must Be Crazy" im Theater

Mönchengladbach. Eine überzeugende Produktion ist dem Regisseur Kobie van Rensburg mit dem Opernpassticcio "The Gods Must Be Crazy" gelungen, das er mit den Solisten des Opernstudio Niederrhein für das Gemeinschaftstheater erarbeitet hat. Dabei hat er eine Auswahl barocker Arien von Händel und Purcell zu einer kurzweiligen Handlung montiert und mit verblüffenden Videoeffekten in Szene gesetzt. Die Publikumsnachfrage für diese Produktion ist so groß, dass kurzfristig eine Zusatzvorstellung am Freitag, 8.

Juli 2016, 20 Uhr im Studio des Theaters angesetzt wurde. Für die Mezzosopranistin Manon Blanc-Delsalle wird diese Vorstellung eine Premiere sein. Krankheitsbedingt konnte sie bislang nicht in dieser Produktion mitwirken, wird nun aber erstmals die Rolle der Juno singen. Amelie Müller, kürzlich mit dem Joachim Fontheim-Preis und dem Theater-Oscar der Rheinischen Post ausgezeichnet, singt hier die virtuose Koloraturpartie der Euromelista, die von Göttervater Jupiter alias James Park umworben wird.

Für die drei jungen Sänger ist diese Aufführung zugleich eine Abschiedsvorstellung, denn zum Ende der Saison verlassen sie nach zwei Jahren das Opernstudio Niederrhein und treten anderen Orts neue Engagements an.

(isch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Zusatzvorstellung "The Gods Must Be Crazy" im Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.