| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Zwei Gladbacher Filmemacher unter den "Top-Twenty" in NRW

Mönchengladbach. Am Samstag, 8. Oktober, werden beim "31. Dortmunder Filmtag des nichtkommerziellen Films" die 20 besten Amateurfilme des Jahres aus NRW präsentiert und ihre Autoren mit einer Erinnerungsplakette geehrt. Mit von der Partie sind auch zwei Gladbacher: Heidulf Schulze ("Kamera aktiv") und Franz-Josef Thissen (Filmklub "Objektiv").

Schulze, seit vielen Jahren einer der erfolgreichsten Reisefilmer Deutschlands, wurde mit seinem Film "Zu Füßen der Tafelberge" nominiert. Der Film errang bei den diesjährigen Deutschen Amateur-Filmfestspielen eine Silbermedaille. Er dokumentiert eine abenteuerliche Fahrt im Einbaum durch den Teufels-Canyon in Venezuela zum höchsten Wasserfall der Erde. Franz-Josef Thissen feiert in Dortmund seine Premiere. Seine Nominierung für Dortmund war zwangsläufig, nachdem er mit seinem Dokumentarfilm "Es hätte auch alles ganz anders sein können!" bei den Deutschen Amateur-Filmfestspielen nicht nur Silber, sondern auch einen der Sonderpreise für bemerkenswerte Filmgestaltung errungen hatte. Thissen versetzt die Zuschauer ins England des 19. Jahrhunderts und erzählt - aus der Perspektive des Vaters - das Schicksal der Familie Bronté mit ihren heute berühmten drei Töchtern.

Neben der Erinnerungsplakette geht es für die Autoren in Dortmund noch um eine ganz besondere Trophäe, den so genannten Dortmunder "Willi". Insgesamt sieben dieser "NRW-Oscars" wird eine Profi-Jury für besondere filmerische Leistungen (z.B. Schnitt, Bildgestaltung, Vertonung) vergeben. Hinzu kommen noch vier von Sponsoren ausgelobte Sonderpreise. Mit ein wenig Glück sollten unsere beiden heimischen Autoren hier zumindest mit in die engere Wahl kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Zwei Gladbacher Filmemacher unter den "Top-Twenty" in NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.