| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kunst und Kreatives am Schloss Rheydt

Mönchengladbach. Vom 28. April bis zum 1. Mai strömen Hobbygärtner wieder zur "Gartenwelt". Von Angela Rietdorf

Veranstalter Reno Müller weiß den wunderschönen Rahmen des alten Wasserschlosses zwischen Gladbach und Korschenbroich zu schätzen - gerade auch in diesem Jahr. "Der Park ist gerade wieder sehr schön hergerichtet worden", schwärmt er. "Es sind neue Blickachsen entstanden, das Schloss ist wieder gut sichtbar. Alles wirkt frisch." Müller veranstaltet zum neunten Mal seine "Gartenwelt" rund ums Schloss Rheydt: 153 Aussteller präsentieren Pflanzen und Gartenmöbel, Schmuck und Kunst, Feinkost und Accessoires. Jedes Jahr zieht das bis zu 15.000 Besucher an.

"Wir haben wieder etwa dreißig neue Aussteller dabei", sagt Müller. "Das ist gut, denn es erhält den Spannungsbogen." Es fällt ihm aber auch nicht schwer, für Abwechslung zu sorgen, denn die Warteliste ist lang. Die Aussteller wissen, dass die Gartenwelt in Schloss Rheydt ein guter Rahmen für sie ist, der viele interessierte Besucher anlockt. Es gibt Stammgäste, die jedes Jahr kommen, entspannt zwischen den Ständen umher schlendern, den ganz besonderen Senf oder das leckere Chutney suchen, der Livemusik lauschen, im Arkadenhof oder im Biergarten mit Blick auf die alten Mauern Leckereien wie Flammlachs oder Landbrot probieren, Pflanzenraritäten in Augenschein nehmen, mit Künstlern ins Gespräch kommen oder sich von Drachen- oder Flamingoreitern verzaubern lassen, die in diesem Jahr als Walking Acts auf dem Gelände unterwegs sind. Müller setzt auf einen Mix aus Neuem und Bewährtem. "Wir ändern die Aufstellung der Stände nicht", sagt er. "Wer den Grill im letzten Jahr nicht gekauft hat, findet den Anbieter in diesem Jahr an derselben Stelle wieder." Und kann diesmal zuschlagen.

Wie immer reicht es, einmal Eintritt zu zahlen. "Man kann sich ein Bändchen geben lassen und am nächsten Tag oder auch das ganze Wochenende wieder kommen", sagt Reno Müller. So können sich potenzielle Käufer eine Entscheidung noch mal durch den Kopf gehen lassen. Hat man sich entschieden, muss man das Gekaufte nicht die ganze Zeit mit sich herumschleppen. Am Eingang gibt es ein Depot und damit die Möglichkeit, die Dinge dort zu lagern, bis man geht. Oder sie später mit dem Auto abzuholen. Wichtig ist dem Veranstalter, dass bei der Gartenwelt die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Damit die Kinder nicht maulend daneben stehen, während die Eltern die Anschaffung von Massivholz-Gartenmöbeln diskutieren, gibt es "kreative Kinderpunkte", wie Müller es nennt. Glasschmelzen und Filzen werden angeboten, ein Schmied zeigt seine Kunst und eine Greifvogelschau steht täglich auf dem Programm. Außerdem ist im Eintritt zur Gartenwelt auch der Eintritt ins Museum Schloss Rheydt mit seinen Ausstellungen, unterirdischen Gängen und überraschenden Einblicken in die Mönchengladbacher Stadtgeschichte enthalten. Acht Euro kostet die Karte für Erwachsene, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Hunde müssen allerdings draußen bleiben. "Wegen der freilaufenden Pfauen", erklärt Müller.

Die Gartenwelt öffnet am Freitag, 28. April, um 12 Uhr, Samstag, Sonntag und Montag (1. Mai) um jeweils 10 Uhr. Abends ist um 18 Uhr Schluss. Für die Autos ist auch Platz: rund um Schloss Rheydt stehen 1000 Parkplätze zur Verfügung.

Die RP verlost zehn mal zwei Eintrittskarten für die Gartenwelt. Senden Sie heute bis 18 Uhr eine E-Mail an gewinnspiel.mg@rheinische-post.de; Stichwort: Gartenwelt. Viel Glück!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kunst und Kreatives am Schloss Rheydt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.