| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kunstwerke und Skulpturen "erfühlen"

Mönchengladbach: Kunstwerke und Skulpturen "erfühlen"
Mit ihren Händen erfühlen die Teilnehmer die Konturen der Skulptur. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Das Forum für Menschen mit und ohne Sehbehinderung bietet Kunstführungen für Blinde an. Mit Hilfe ihrer Hände und den Erklärungen eines Museumspädagogen versuchen die Teilnehmer, die Skulpturen gedanklich zu rekonstruieren. Von Gözde Macit

"Sie ist schwarz, groß, rauh und spitz. Sie schaut von vorne wie eine Pyramide aus, ist aber von hinten so rund wie ein Propeller", beschreibt Werner Schibalski (60) mit ruhiger Stimme und deutlicher Aussprache, während Susanne Hennings (73) seinen Arm hält und aufmerksam zuhört. Hennings ist seit Kindesalter blind. Bei der Führung im Skulpturengarten des Museum Abteibergs versucht sie, mit Hilfe ihrer Begleitperson die Skulpturen gedanklich zu rekonstruieren.

Sie ist durch das Forum für Menschen mit und ohne Sehbehinderung auf die Museumsführung aufmerksam geworden und extra aus Krefeld angereist. Die insgesamt sieben Museumsbesucher sehen alle nichts. Aber das bedeutet nicht, dass sie nur zu Hause sitzen müssen und keine Freizeitbeschäftigung haben. Manfred Meyer (73) und Erich Nikolaus (53), ebenfalls blind, sind die Gründer des Forums für Menschen mit und ohne Sehbehinderung. Sie organisieren Freizeitaktivitäten wie Fahrradtouren und Kinobesuche, damit die Betroffenen aktiv werden. Diesmal steht der Museumsbesuch unter der Leitung des Museumspädagogen Uwe Riedel (53) an. Zehn verschiedene Skulpturen erwarten die neugierigen Hände der blinden Museumsbesucher im Skulpturengarten.

"Da die Museumsführung für mich eine Premiere ist, habe ich noch einige Schwierigkeiten, mir manche Skulpturen vorstellen zu können", sagt Susanne Hennings. Trotzdem erntet die Führung großes Lob und soll bald wiederholt werden. "Auch Menschen mit einer Sehbehinderung sollen die Möglichkeit bekommen, Architektur zu fühlen und zu erfassen. Deswegen ist das Museum Abteiberg gerne für solche und ähnliche Veranstaltungen offen", sagt Uwe Riedel. Die Gründer des Forums genießen das friedliche Miteinander und planen weitere spannende Aktivitäten. Ihnen ist es wichtig, die Sehbehinderten aus ihren eigenen vier Wänden zu locken, damit sie sich auch ohne Begleitung vor die Tür zu wagen. Weitere Informationen und Termine des Forums unter der Nummer 02166 923930.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kunstwerke und Skulpturen "erfühlen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.