| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kurzschluss löst Brand in Apotheke aus

Mönchengladbach: Kurzschluss löst Brand in Apotheke aus
FOTO: Sascha Rixkens
Mönchengladbach. Eine Smartphone-App warnte den Besitzer gegen Mitternacht. Schnell alarmierte er die Polizei. Die Feuerwehr ist gestern kurz nach Mitternacht zu einem Brand in einer Apotheke an der Humboldtstraße gerufen worden.

Über eine Smartphone-App hatte der Apotheker zuvor einen Bewegungsalarm aus seinen Geschäftsräumen an der Humboldtstraße erhalten. Er alarmierte daraufhin die Polizei. Als die Streifenwagenbesatzung am Ort eintraf, sah sie Rauch hinter dem Schaufenster und rief über die Leitstelle die Feuerwehr.

Die Polizei brachte die Menschen aus den Wohnungen über dem Apothekenbereich ins Freie. Der Apotheker, der hinzukam, öffnete die Türen zu den Verkaufsräumen. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit C-Rohr drang in den verrauchten Bereich ein und entdeckte im hinteren Teil des Geschäftes, in einem Büro, den Brand und löschte ihn. Mit Hilfe eines Belüftungsgerätes wurden die Räume rauchfrei gemacht. Auslöser des Brandes war vermutlich ein Kurzschluss in einem elektrischen Gerät. Verletzte gab es keine. Der Brandschaden erstreckte sich vor allem auf den rückwärtigen Bereich des Geschäftes.

Die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurück. Die Polizei stellte die Räumlichkeiten der Apotheke zu Ermittlungszwecken sicher.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kurzschluss löst Brand in Apotheke aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.