| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Lehrbeauftragten-Pool wächst und wächst

Mönchengladbach. Der Lehrbeauftragtenpool der Hochschule Niederrhein wächst weiter. Inzwischen sind dort 2146 Lehrbeauftragte registriert. Die Servicestelle Lehrbeauftragtenpool ist ein Verbundprojekt von Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Hochschule Düsseldorf, Hochschule Rhein-Waal und Hochschule Niederrhein. Es wird bis zum 31. Dezember 2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule, machte beim Lehrbeauftragten-Empfang jetzt keinen Hehl daraus, dass er das Projekt auch über den Förderzeitraum hinaus für unverzichtbar hält: "Die Vergabe von Lehraufträgen an Hochschulen ist oft eine Blackbox. Die Servicestelle bietet größtmögliche Transparenz und einen echten Service. Meine Vision ist, das Angebot für alle Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen auszubauen."

Der Pool ging im April 2014 online. Seitdem können die vier Verbund-Hochschulen Anfragen aus den Fachbereichen nach Lehraufträgen daraus bedienen. "Wir werden immer besser, was die erfolgreiche Besetzung von Lehraufträgen angeht", sagte Dr. Tobias Behrens, der in der Servicestelle für Evaluation und Qualitätssicherung zuständig ist. "Als wir mit dem Angebot gestartet sind, haben viele Fachbereiche offene Lehraufträge noch vorwiegend über ihre persönlichen Kontakte besetzt. Mittlerweile haben wir die Fachbereiche von uns überzeugen können - und das schlägt sich in mehr Anfragen an uns aus den Fachbereichen nieder." Besonders schätzen die Fachbereiche die reibungslose Vermittlung von Lehrbeauftragten.

(lisch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Lehrbeauftragten-Pool wächst und wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.