| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Lkw-Fahrer gleich zweimal Opfer von Unfallflucht

Mönchengladbach. Ein Lkw-Fahrer aus Mönchengladbach hatte am Mittwochabend in Neuss auf kuriose Weise gleich doppelt Pech: Zweimal wurde er "Opfer" einer Unfallflucht.

Wie die Neusser Polizei mitteilte, war der 26-jähriger Mönchengladbacher um 20.10 Uhr mit seinem Scania auf der Landstraße 142 in Richtung B 477 unterwegs, als plötzlich ein ihm entgegenkommender Lkw auf seinen Fahrstreifen geriet. Die Fahrzeuge berührten sich an den Außenspiegeln.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Spiegel des Geschädigten in die Fahrerkabine geschleudert und verletzte ihn an der Stirn. Der verursachende Lkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Hülchrath fort. Zum Fahrzeug oder Fahrer liegen keine weiteren Angaben vor. Der Gladbacher musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach dem Zusammenstoß war der Geschädigte noch bis zu einer Bushaltestelle gefahren.

Dort erfolgte dann auch die Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei. Während der Aufnahme fuhr ein anderer Lkw, der in Richtung der Straße Auf den Stöcken unterwegs war, wiederum gegen den bereits beschädigten Außenspiegel des Lkw Scania und flüchtete in Richtung Neuss. Zumindest das Kennzeichen des Fahrzeuges konnten die Beamten ablesen. Für beide Unfälle werden Hinweise an die Polizei in Neuss unter Tel. 02131 3000 erbeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Lkw-Fahrer gleich zweimal Opfer von Unfallflucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.