| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Lückenschluss am Konstantinplatz

Mönchengladbach. Die Mieter sind schon drin, jetzt wurde an der Konstantinstraße 188 die Einweihung gefeiert. Von Angela Rietdorf

"Bauen verändert das Gesicht der Stadt", sagt Kreisbau-Vorstand Hans-Jürgen Meisen bei der Einweihung des Neubaus an der Konstantinstraße in Giesenkirchen. Das stimmt natürlich generell, in diesem Fall aber ganz besonders, denn mit dem Gebäude wird eine Lücke am zentralen Konstantinplatz geschlossen und die Platzbegrenzung so vollendet.

Damit dies so geschehen konnte, waren einige Hürden zu überwinden. Das angrenzende Haus, das ebenfalls von der Kreisbau errichtet wurde, steht schon seit 15 Jahren, doch bei der Nummer 188 gab es Schwierigkeiten. "Das Grundstück gehörte einer Erbengemeinschaft, die lange mit dem Verkauf zögerte", erklärt Meisen. Erst 2012 kann die Kreisbau das Grundstück erwerben. Der nur anderthalbgeschossige Vorgängerbau wird abgerissen. "Das war seltsam", erinnert sich Meisen. "Das Haus stand schon acht Jahre leer, aber die Wohnung wirkte, als sei der Bewohner gerade nur zur Tür herausgegangen. Am Bett hing noch der Anzug, eine Wasserflasche stand bereit." Nach Baubeginn kommt es erneut zu Verzögerungen, weil die geplante Tiefgarage aufgrund der Bodenverhältnisse nicht gebaut werden kann. Es muss umgeplant werden, stattdessen werden Carports im Hof errichtet. So wird der Bau erst nach knapp zweijähriger Bauzeit fertig, nicht wie eigentlich geplant nach 15 Monaten. Der Attraktivität tut das keinen Abbruch. "Das Haus ist komplett vermietet", freut sich Meisen. Vierzehn moderne Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 40 und 100 Quadratmetern stehen zur Verfügung, eine Praxis und ein Ladenlokal, insgesamt 1300 Quadratmeter. 2,5 Millionen Euro hat die Kreisbau investiert. "Von dieser Summe ist das meiste ins heimische Handwerk geflossen", stellt Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners erfreut fest.

Das Gebäude an der Konstantinstraße ist nicht das letzte, das die Kreisbau in diesem Jahr in Giesenkirchen einweihen kann. Nächste Woche wird ganz in der Nähe ein neuer Kindergarten - ebenfalls von der Kreisbau errichtet - eröffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Lückenschluss am Konstantinplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.