| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Mann angefahren und geflüchtet - Führerschein weg

Mönchengladbach. Ein 24-jähriger Fußgänger ist am Dienstag kurz vor 21 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters an der Mittelstraße von einem rückwärts ausparkenden Auto erfasst und leicht verletzt worden. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Obwohl der Fußgänger bei dem Zusammenstoß reflexartig auf den Kofferraum schlug und Zeugen dem Fahrer Anhaltezeichen gaben, fuhr dieser mit dem BMW weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Eine Zeugin hatte das Kennzeichen ablesen können. Die Polizei fuhr zur Wohnung des 60-jährigen Fahrers in Rheydt.

Zwar bestätigte der Mann, auf dem Parkplatz gewesen zu sein, will aber von einem Zusammenstoß nichts bemerkt haben. Dies widerlegt allerdings eine genauere Untersuchung seines Fahrzeugs. Eine an der Heckstoßstange festgestellte sogenannte "Wischspur" wurde gesichert und mit der Kleidung des Verletzten verglichen. Dieser Abgleich ergab, dass es sehr wohl zu einem Kontakt zwischen Fußgänger und Pkw gekommen war, was ein wichtiger Faktor der angelegten Ermittlungsakte sein wird. Der Führerschein des 60-Jährigen wurde beschlagnahmt, ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Mann angefahren und geflüchtet - Führerschein weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.