| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Mann bewirft Reisende mit Schottersteinen

Mönchengladbach. Ein 25-jähriger Mann aus Eritrea hat gegen 1 Uhr in der Nacht zu gestern Reisende im Mönchengladbacher Hauptbahnhof mit Schottersteinen beworfen.

Wie die Polizei gestern mitteilte, wurde dabei nach derzeitigem Ermittlungsstand niemand verletzt. Reisende hatten die Bundespolizei am Hauptbahnhof auf die "Zielübungen" des Mannes hingewiesen. Der Mann stand am Bahnsteig zu Gleis 1 und warf von dort aus Schottersteine auf Reisende, die im Personentunnel den Bereich zum Treppenabgang passierten.

Der Mann konnte nur wenig später gestellt und auf die Dienststelle gebracht werden. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten eine Vielzahl weiterer Schottersteine. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille - laut Polizei "möglicherweise ein Indiz dafür, warum keine Person zu Schaden kam". Nach erfolgter Ausnüchterung wurde der 25-Jährige von der Dienststelle entlassen. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

(tler)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Mann bewirft Reisende mit Schottersteinen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.