| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Mann schlägt von hinten mit Glasflasche auf Altstadtbesucher ein

Mönchengladbach. Ein 30-Jähriger erlitt zahlreiche Schnittverletzungen am Kopf. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln, es werden Zeugen gesucht.

Ein Altstadtbesucher ist am frühen Sonntagmorgen auf dem Heimweg schwer verletzt worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, ging der Mann um 3.15 Uhr mit einem Bekannten auf der Waldhausener Straße in Richtung Alter Markt, als ihn ein bisher unbekannter Täter plötzlich von hinten mit einer Glasflasche angriff. Der Täter schlug laut Polizeibericht mehrfach mit der Flasche auf das 30-jährige Opfer ein, das dadurch zahlreiche Schnittverletzungen am Kopf erlitt.

Der Verletzte ging anschließend selbstständig in ein Krankenhaus und musste aufgrund der Schwere seiner Verletzungen stationär aufgenommen werden.

Der Täter war laut Zeugenaussage in Begleitung einer unbekannten Frau. Beide flüchteten nach der Tat in Richtung der Sandradstraße. Zur Personenbeschreibung des Schlägers kann derzeit lediglich gesagt werden, dass er circa 1,70 Meter groß und schlank ist. Er hat dunkle Haare und trug zur Tatzeit ein weißes Hemd. Die Ermittlungen dauern an. Denn noch ist nicht klar, on den Schlägen möglicherweise ein Streit voranging oder ob der Täter völlig unvermittelt zuschlug. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die Angaben zu der Tat oder dem Täter sowie seiner Begleiterin machen können. Wie Polizeisprecherin Isabella Hannen sagte, würden jetzt auch die Bilder aus der Überwachungsanlage ausgewertet, ob sich darauf Fotos von dem Tatverdächtigen und seiner Begleiterin finden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Rufnummer 02161 290.

Bilder aus der Überwachungskamera in der Altstadt haben schon häufig bei der Aufklärung von Straftaten geholfen. Zuletzt konnte so ein Mann ermittelt werden, der an Fronleichnam dieses Jahres zwei 18-Jährige aus dem Kreis Viersen in der Gladbacher Altstadt attackiert haben soll. Nach der Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus der Überwachungskamera kamen Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Klärung der Identität des Mannes führten. Er soll einem der beiden 18-Jährigen mit voller Wucht die Faust ins Gesicht geschlagen haben. Der Angegriffene stürzte und verletzte sich schwer. Das Opfer hatte zunächst berichtet, dass es von einer Gruppe Neonazis angegriffen worden sei. Das stellte sich aber als unwahr heraus.

(gap)