| 19.12 Uhr

Mönchengladbach
Marathonlauf durch Gitarre, iPod und Ghettoblaster

Mönchengladbach: Marathonlauf durch Gitarre, iPod und Ghettoblaster
Micky Hilgers, Geschäftsführer des Hockeyparks. FOTO: Raupold
Mönchengladbach. 400 wollen Marathon laufen, 700 einen halben - für den 1. Santander-Marathon am 4. Juni liegen bereits so viele Anmeldungen vor. Etablierte Veranstalter haben weniger. Von Dieter Weber

Jukebox, Ghettoblaster, iPod, Riesengitarre - was haben die elektronischen Gerätschaften und das Instrument mit Laufen zu tun? Im Prinzip nichts. Aber am 4. Juni beim 1. Santander-Marathon ist alles anders. Da spielen Jukebox, Ghettoblaster, iPod und Gitarre eine wesentliche Rolle, wenn mehrere tausend Frauen und Männer durch die Stadt laufen. Der Reihe nach.

Anmeldungen

Nicole Hafner organisiert. FOTO: Radeck

Für den Halbmarathon (21,1 km) liegen bereits rund 700 Anmeldungen vor, für den Marathon (42,195 km) rund 400. Namensgeber Santander hat seine Teilnehmer noch nicht gemeldet. "Deshalb ist das gut drei Monate vor der Veranstaltung ein gutes Ergebnis. Deshalb sind wir sehr zufrieden", sagt Organisatorin Nicole Hafner. Anmeldungen für die Staffeln, für zehn Kilometer und für die Kinder-Läufe erfolgen in der Regel erst unmittelbar vor dem 4. Juni. "Wir rechnen insgesamt mit 2000 bis 2500 Startern. Natürlich freuen wir uns, wenn wir darüber liegen würden. Aber bei der Premieren-Veranstaltung ist es wichtig, dass sie gut über die Bühne geht. Die Nachhaltigkeit ist wichtiger - wir wollen uns einen guten Namen als Marathonveranstalter erarbeiten", sagt Hockeypark-Geschäftsführer Micky Hilgers. Das Gros der Angemeldeten kommt aus Mönchengladbach und Umgebung. Auch zahlreiche Niederländer wollen mitlaufen. Hafner: "Wir bekommen auch Anmeldungen von Teilnehmern aus anderen Bundesländern. In der Marathonszene wird über die Veranstaltung viel gesprochen."

Laufen mit Musik

Da kommen Jukebox, Ghettoblaster, Gitarre und iPod ins Spiel. Sie bilden in einer Riesengröße die Kulissen von Erlebniszonen. Wenn die Läuferinnen und Läufer sie passieren, legen DJs Hits aus den unterschiedlichen Musik-Dekaden auf: Rock 'n' Roll aus den 50er Jahren, aus der Hoch-Zeit von Beatles und Rolling Stones, der musikalische Stil-Mix der 80er und 90er Jahren - alles ist vertreten. In Hehn, Hardt, Windberg, Holt, am Alten Markt und am Minto sind sie eingerichtet. Diese Punkte sollen auch Zuschauer ansprechen. Hier gibt's Getränke, hier werden die Teilnehmer des Marathons gefeiert und angefeuert. Am Alten Markt wird eine Videoleinwand installiert, auf die der Lauf in allen Facetten beobachtet werden kann. Eine fast sechsstellige Summe hat Hilgers in die Musik-Torbögen gesteckt: "Musik und Sport passen zum Hockeypark, das macht unser Image aus. Diese Module sind eine langfristige Investition."

Weiteres auf der Strecke

Das gibt's auch: Sprinkleranlagen, damit sich die Sportler während des Laufs abkühlen können. Dazu sogenannte Powerstreifen, damit sie Energie tanken können. Und die Läuferinnen und Läufer sollen auch ihre Lieblingshits wählen dürfen: Wenn sie dann eine Erlebniszone passieren, schallt die passende Musik aus den Lautsprechern.

Versorgung Jeweils nach zweieinhalb oder drei Kilometer ist das DRK präsent, um zu helfen, wenn Teilnehmer gesundheitliche Probleme haben. Außerdem werden neun Verpflegungsstellen auf der Strecke verteilt. "Da gibt es Getränke, dazu Obst und Energieriegel", verspricht Nicole Hafner. Im Start- und Zielbereich wird eine kleine Gesundheitsmesse aufgebaut.

Premieren-Sets Es gibt sehr aufwendig gestaltete Finisher-Medaillen. Die Teilnehmer können auch Veranstaltungsshirts mit dem Datum des Laufs ordern und sich ihre Zeit aufdrucken lassen. Im Ziel werden Fotos der Teilnehmer gemacht, die bestellt werden können. "Wir überlegen noch, ob wir einen Graveur verpflichten, damit die Teilnehmer ihre Zeit auch in die Medaillen gravieren lassen können", sagt Hafner. Nach dem Lauf Sechs Stunden bleibt das Ziel geöffnet, bis auch der letzte Marathoni die Ziellinie überquert hat. Es gibt ein Rahmenprogramm auf einer großen Bühne und Angebote für die ganze Familie. Die Teilnehmer können sich duschen und umziehen, das DRK versorgt Wehwehchen. Es gibt eine Kooperation mit der Kulturnacht, die für das Programm "nachtaktiv 2016" sorgt. Alle Läufer haben freien Eintritt zu "Nachtaktiv". Um schnell vom Nordpark ins Zentrum zu kommen, werden Shuttle-Busse eingerichtet, die im 30-Minuten-Takt fahren. Information und Anmeldung unter www.santander-marathon.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Marathonlauf durch Gitarre, iPod und Ghettoblaster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.