| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Margarethengarten: Ein Abschied mit Tanzparade

Mönchengladbach. Ursprünglich sollte es "nur" die Verabschiedung des Margarethengartens sein, der nach vier Jahren einem Neubauprojekt weicht. Dann wurde es immer mehr, immer größer. Und nun beschreibt Sebastian Mertens vom Vorstand des Vereins Waldhaus 12 das, was unter dem Stichwort "Critical Rave" am Samstag passieren wird, so: "Irgendetwas zwischen Love Parade, Demonstration, Karneval der Kulturen und Verabschiedung des Margarethengarten-Projekts."

Ein großes Bündnis verschiedenster Gruppen lädt zu dem grellen und bunten Event und möchte ein Signal senden: Maggi geht, aber wir sind hier und machen weiter! Die Akteure aus der lokalen Kulturszene ziehen mit dem Critical Rave ihre Version von einem kleinen, alternativen Karneval auf. Dazu gehören Wagen mit Musik, Dekoration, Fußgruppen und - ein Thema. Neben der Botschaft "Tschüss Maggi", steht die Tanzdemo unter dem Motto "Wem gehört die Stadt?".

"Wie soll unsere Stadt in Zukunft aussehen, was soll sie bieten, und wer setzt dies alles um? Städte sind nur eine Ansammlung von Objekten, aber die Bürger machen es zu einer Heimat. Weltoffene Menschen und Raum für Kultur, das wünschen wir uns", erklärt Waldhaus-12-Vorsitzende Nadège Ribitzki. Start ist um 13 Uhr am Schillerplatz. Danach zieht man über die Hindenburgstraße zum Kapuzinerplatz und durchs Gründerzeitviertel, um im Margarethengarten auszuklingen.

(isch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Margarethengarten: Ein Abschied mit Tanzparade


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.