| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Maria Hilf: Fortbildungen zu Volkskrankheiten

Mönchengladbach. Diabetes, Herz- und Lungenerkrankungen sind weit verbreitete Leiden, für die die Krankenkassen besonders strukturierte Behandlungs- und Betreuungsprogramme geschaffen haben, die so genannten Disease Management Programme (DMP). Diese gibt es unter anderem für die koronare Herzkrankheit, Asthma und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen sowie Diabetes.

Die Ärzte, die Patienten in diese Programme einschreiben, sind gehalten, sich jährlich fortzubilden, um stets auf der Höhe der Zeit zu sein. Die Kliniken Maria Hilf haben nun ihre Fortbildungsangebote für 2016 mit einer Veranstaltung zum Disease Management Programm begonnen, die auf großes Interesse bei den niedergelassenen Ärzten stieß. "Da die Kliniken Maria Hilf für Fachkliniken zu allen drei Krankheitsbildern verfügen, bietet sich eine gemeinsame Fortbildungsveranstaltung an", stellt Professor Dr. Jürgen vom Dahl, Chefarzt der Kardiologie im Maria Hilf, fest. Unter anderem sei versucht worden, durch Fall- und Patientenbeispiele die Verbindung zwischen stationärer und ambulanter Behandlung herauszuarbeiten und ein gegenseitiges Problembewusstsein zu schaffen, erklärt der Mediziner.

(arie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Maria Hilf: Fortbildungen zu Volkskrankheiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.