| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Marienschüler im Bundeswettbewerb

Mönchengladbach. "App in die Schule" - unter diesem Titel starteten Leon Erath, Florian Brandt und Gero Embser aus der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach beim 51. Bundeswettbewerb "Jugend forscht" in Paderborn. Ihre App soll den Schülerinnen und Schülern den Schulalltag erleichtern: Der digitale Schulplaner zeigt automatisch die aktuellen Unterrichtsstunden an, erinnert an die Hausaufgaben und synchronisiert mit dem Klausurplan, führt Notenberechnungen durch und zeigt die vom User erwünschten Inhalte der Schulhomepage. Als Besonderheit ist ein Quiz im Schulplaner enthalten, mit dem die Schüler Punkte sammeln können, wenn sie die richtige Antwort geben.

Das Dreier-Team hatte sich zunächst in der Regionalrunde "Jugend forscht" und anschließend auf Landesebene durchgesetzt und es so zum Bundeswettbewerb unter die letzen 191 Teilnehmer von circa 12.000 geschafft. Unter den 110 Projekten im Bundeswettbewerb vertrat die Gruppe der Marienschule eine der neun Gruppen, die sich aus NRW qualifiziert hatten. "Wir gratulieren dem Team ganz herzlich und freuen uns sehr über nun schon zwei Bundeswettbewerbsteilnehmer (2013 und 2016) aus der Marienschule.", so die Schulleiterin Angela Göbel.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Marienschüler im Bundeswettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.