| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Martin Luthers Wiederentdeckungder Welt

Mönchengladbach. Er gerät schon leicht aus dem Blick, seit er nicht mehr arbeitsfrei ist: der Buß- und Bettag, jener für die Pflegeversicherung geopferte evangelische Feiertag. Um ihn im Bewusstsein zu halten, lädt der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Niederrhein regelmäßig zu Bußtagsveranstaltungen ein. In diesem Jahr ist sie im Anschluss an den Gottesdienst ab 19 Uhr in der Hauptkirche in Rheydt. Hochkarätige Referenten und spannende Themen werden jedes Jahr ausgewählt. Es ging in den vergangenen Jahren um Marktwirtschaft und Ethik oder die Bundeswehr und die Seelsorge. In diesem Jahr, das von den Reformationsfeierlichkeiten geprägt war, beschäftigt sich der Vortrag mit dem Reformator und seiner aktuellen Bedeutung.

Volker Lehnert, Kirchenrat und Luther-Experte, spricht über "Beruf, Ehe, Staat und Glaube - wie Luther die Welt wiederentdeckte". Warum erneut Luther? "Uns ist es wichtig, zu beleuchten, was Luther der heutigen Gesellschaft zu sagen hat", erklärt Jan Dauber vom EAK in Mönchengladbach. Die Veranstaltung beginnt nach Ende des Bußtagsgottesdienstes (18 Uhr). Ab 19 Uhr ist Gelegenheit zu persönlichen Begegnungen bei einem Imbiss, um 19.30 Uhr beginnt der Vortrag. Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme kostenlos.

(arie)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Martin Luthers Wiederentdeckungder Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.