| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Massenkarambolage auf der A 52 mit fünf Verletzten

Mönchengladbach. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Donnerstagabend zu einem Unfall auf der A 52 an der Anschlussstelle Hardt gerufen wurden, bot sich ihnen ein verheerendes Bild. Ein großes Trümmerfeld erstreckte sich über alle drei Fahrspuren. Drei schwer Verletzte saßen, teilweise noch eingeklemmt, in ihren Autos und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Zwei weitere Verletzte hatten ihren Wagen bereits verlassen, mussten jedoch ebenfalls am Unfallort erstversorgt werden.

Ein Auto, in dem Menschen eingeklemmt waren, musste mit hydraulischem Spezialgerät zerschnitten werden, um die Patienten zu retten. Fünf Menschen, darunter drei Schwerverletzte, wurden in Unfallkrankenhäuser gebracht. Während der Rettungsmaßnahmen musste die A 52 für etwa 50 Minuten voll gesperrt werden. Wegen des erhöhten Einsatzaufkommens unterstützen Rettungswagen der Johanniter und des Arbeiter-Samariter-Bundes den Rettungsdienst in der Stadt.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Massenkarambolage auf der A 52 mit fünf Verletzten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.