| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Math.-Nat.-Orchester geht auf Konzertreise nach Polen

Mönchengladbach. Zwei Konzerte in Krakau stehen auf dem Programm.

Das Schulorchester des Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasiums hat eine Besonderheit: Es wird nämlich von gleich zwei Musiklehrern geleitet. Axel Steinkamp und Thorsten Corban teilen sich die Leitung des 35-köpfigen Schülerorchesters. "Bei unserer seit rund zehn Jahren bestehenden Zusammenarbeit ergänzen wir beide uns sehr gut", meint Corban. So gut, dass das Orchester immer mal wieder auf Konzertreise geht.

Drei Jahre nach der letzten Orchesterfahrt - damals ging es nach Wien, wo die Math.-Nat.-Musiker unter anderem in der berühmten Votivkirche spielten - ist das Schulorchester wieder auf Fahrt. "Wir haben Kontakt nach Krakau und werden bis zum 15. Juni dort sein", berichtet Thorsten Corban. Zwei Konzerte in der Stadt Krakau stehen auf dem Programm. Dafür haben die Mönchengladbacher ein "Programm mit internationaler Literatur" erarbeitet, darunter Teile der "Wassermusik" von Händel, einen Ungarischen Tanz von Brahms, Sätze aus "Hänsel und Gretel" von Humperdinck sowie eine Orchestersuite des schwedischen Komponisten Johan Helmich Roman.

Dirigent Corban hatte bereits vor elf Jahren erstmals die ehemalige Königsresidenz im südlichen Polen besucht. "Ich war begeistert von der Stadt", erzählt der Musiklehrer. Auf ihrer Busreise werden die Gymnasiasten auch die KZ-Gedenkstätte Auschwitz besuchen. Dazu werde aber niemand gezwungen, erläutert Corban. Denn in dem Orchester sind alle gymnasialen Jahrgänge vertreten, auch Schüler der Unterstufe.

Wofür Corban außerhalb der Proben fleißig geübt hat: eine Begrüßungsansprache auf Polnisch. Denn: "Wir verstehen uns als gute Botschafter der Stadt Mönchengladbach und unserer Schule", betont Corban. Ein guter Freund, der polnische Wurzeln hat, beriet den Orchesterleiter bei der Aussprache.

(ri)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Math.-Nat.-Orchester geht auf Konzertreise nach Polen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.