| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Mehr Grün und ein Fahrradkorso für Rheydt

Mönchengladbach. Hänge-Geranien an Geschäften sollen für mehr Flair sorgen, am Blumensonntag sind 200 geschmückte Fahrräder zu sehen. Außerdem rückt Hanna Masuhr in den Vorstand des Citymanagements auf. Von Sabine Winkler

Die Rheydter Innenstadt hatte ein bewegtes Jahr hinter sich. Mit neuem Marktplatz, neuem Weihnachtsmarktkonzept und den bekannten Events wie Turmfest und Blumensonntag. Dafür, dass all das und mehr dieses Jahr wieder so gut gelingt, ist das Rheydter Citymanagement erste Adresse. Bei seiner Jahreshauptversammlung im Elisenhof stellte der Zusammenschluss jetzt seine Ideen vor, um den Stadtteil noch attraktiver zu gestalten.

So will der Arbeitskreis Begrünung, unter Leitung von Gerd Kaumanns, dafür sorgen, dass die Innenstadt rund um den Marktplatz nicht nur architektonisch brilliert. Hänge-Geranien an den Geschäften sollen für mehr Flair beim Bummeln sorgen. Ebenso soll die Bahnhofstraße begrünt werden. "Damit man sich, nachdem man den Anblick des Rheydter Hauptbahnhofes verkraftet hat, erstmal erholen kann", scherzte Christoph Hartleb, Vorstand des Citymanagements.

Apropos Blumen: Für den traditionellen Blumensonntag gibt es dieses Jahr ganz besondere Pläne. Ein Fahrradkorso mit 200 Blumen-geschmückten Rädern soll sich seinen Weg durch die Rheydter Innenstadt suchen. "Wir wollen damit ein bisschen an den Blumenkorso anknüpfen", freut sich Hartleb.

Weniger erfreulich gestaltete sich der Blick auf die Bilanzen. 2015 machte der Verein rund 19.000 Euro Verlust - der sei aber vor allem durch Neuinvestitionen zu erklären. "Es gibt immer Nachbesserungsbedarf, und das wollen wir 2016 auch umsetzen", kündigte Hartleb an. Er wurde bei der Versammlung in seinem Amt bestätigt, denn es standen auch die Vorstandswahlen an. Stimmberechtigt waren die 120 gewerblichen Mitglieder, die den Einzelhandel und das Rheydter Stadtleben prägen, sowie die zwölf Eigentümermitglieder der Stadt. Hartleb hatte sein Amt im April vergangenen Jahres aufgenommen, stellte sich nun vor der nächsten regulären Wahlperiode zur Wahl. Auch der zweite Vorsitzende Jürgen Rahner wurde in seinem Amt einstimmig bestätigt. Der bisherige dritte Vorsitzende, Gerd Kaumanns, wollte aus Altersgründen anderen den Vortritt lassen. Für ihn rückt Hanna Masuhr, jahrelang als Leiterin der Verbraucherzentrale tätig, nach. "Diese neue Arbeit mache ich sehr, sehr gerne", betonte die Rheydterin.

Ansonsten ergaben sich, bis auf eine Ausnahme, auch im Beirat bei den Mitgliedswahlen keine Veränderungen. Für Masuhr rückt Jungspund Fabian Hoff von der Wirtschaftsförderung nach. Er initiierte das Erfolgsprojekt "Mönchengladbach bei Ebay" mit. "Er ist ein strategisch wichtiger Partner, so haben wir auch einen direkten Draht zur Karstadt-Immobilie," betonte Hartleb.

Auch ein aktuelles Ärgernis kam bei der Versammlung des Citymanagements zur Sprache: die wiederholten Beschwerden der Partei Die Linke gegen die verkaufsoffenen Sonntage in Gladbach und Rheydt bei der Bezirksregierung. Hartleb und seine Kollegen wollen sich weiter dafür einsetzen, dass die bisher genehmigten verkaufsoffenen Sonntage erhalten bleiben.

Jetzt freut man sich beim Citymanagement aber erst einmal auf das Rheydter Turmfest am 18. und 19. Juni, inklusive dem großen Sparkassen-Triathlon. Auch für die Zeit dazwischen ist bestens gesorgt. In Zukunft sollen mehrere, kleine Events die Rheydter erfreuen. Den Anfang macht, wie berichtet, bereits diesen Samstag, 30. April, das Event "Swing(in) Rheydt". Ab 11 Uhr verzaubern dann gleich vier Bigbands den Marktplatz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Mehr Grün und ein Fahrradkorso für Rheydt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.