| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Meterhohe Flammen und ein neuer Meister

Mönchengladbach: Meterhohe Flammen und ein neuer Meister
Wenn einer weiß, wie das mit Fleisch und Glut so funktioniert, dann ja wohl Josef Baumanns, Obermeister der Fleischerinnung. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Bei der Rheydter Grillmeisterschaft kamen saisonale und regionale Produkte auf den Rost. Die Teams überlegten sich für die Präsentation kreative Showeinlagen. Sieger wurde das Team Don Carne. Von Christian Lingen

Der Rheydter Marktplatz ist voller Menschen. An zahlreichen Ständen gibt es viel zu probieren, im Biergarten plaudern die Rheydter, und Kinder spielen. Dann heult plötzlich ein Martinshorn. Blaulicht ist zu sehen. Feuerwehrmänner in voller Montur rennen Richtung Bühne und sprühen mit Schaum aus Feuerlöschern. Vor der Bühne schießt eine riesige Flamme gen Himmel. Was war passiert? Nichts. Alles nur Show. Die Brandbekämpfer waren zwar echte Feuerwehrleute, doch sie hatten gestern keinen Einsatz. Vielmehr nahmen sie an der siebten Rheydter Grillmeisterschaft teil. Mit ihrer Show präsentierten sie ihren ersten von insgesamt drei Gängen, die gegrillt werden mussten.

"In diesem Jahr haben wir als Motto ausgegeben, dass die Produkte saisonal und regional sein sollen", sagt Peter Homann, der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins "unsere-stadt.jetzt". So kam das Grillgemüse etwa vom Lenßenhof in Odenkirchen. Dort werden die Produkte biologisch angebaut. "Bei den Ständen haben wir Einzelhändlern aus Rheydt die Möglichkeit gegeben, sich kostenlos zu präsentieren. Damit möchten wir dabei helfen, den Handel in der Innenstadt zu stärken", erzählt Frank Pfennig vom Vorstand des Vereins. Und so gab es neben allerhand Grillgut und kühlen Getränken vom Bierwagen eben auch Tee.

Zum ersten Mal mit dabei war das Team des Dachdeckerbetriebs von Harry Bähren. Die Herren im blauen T-Shirt hatten ein großes Gerüst als Quadrat aufgebaut. In dessen Mitte standen die Grills. "Wir möchten hier natürlich Spaß haben, aber wir haben auch ein Anliegen. Im Dachdeckergewerbe haben wir einen Mangel an Nachwuchs. Wir möchten die Grillmeisterschaft nutzen, um für unser Gewerbe zu werben", erzählte Harry Bähren. Während sich die anderen achte Teams unter Partyzelten um die Zubereitung ihrer Speisen kümmerten, konnten die Besucher am Dachdeckerstand Hand anlegen. Und zwar an Schieferplatten. Daraus durfte man vorgezeichnete Herzen heraushämmern. Mit ein bisschen Hilfe gelang das auch den meisten.

Von Beginn an mit dabei ist die evangelische Jugendkirche Rheydt. Sie trat gestern als Flower-Power-Team mit bunten Hawaiiketten an. "Das finde ich klasse, dass sie bis jetzt immer dabei waren", sagte Peter Homann. Ein Konkurrent der jungen Leute war ein Prominententeam. Jochen Klenner (CDU), Gülistan Yüksel (SPD), Andreas Terhaag (FDP), Ordnungsdezernent Matthias Engel, Josef Baumanns, Obermeister der Fleischerinnung, und Lena Sapper von Cityvision versuchten sich am Grill. "Ich habe ein bisschen etwas aus der türkischen Küche mit hineingebracht", verriet Yüksel. Sie stehe auch zuhause öfters schon einmal am Grill.

Schon vor Beginn der Grillmeisterschaft stand fest, dass der Dauersieger der vergangenen Jahren, die Große Rheydter Prinzengarde, dieses Mal leer ausgehen wird. Das Team machte nämlich gar nicht mit. Und so wurde es spannend, als am Ende der Meisterschaft die Jury tagte. Die bestand übrigens aus den Köchen Holger Böker, Volker Kasteel, Iris Frenzen und Amelsan Theverajah. Der Sieg ging am Ende an das Team Don Carne, das zum ersten Mal teilgenommen hat. Dahinter teilten sich das Promiteam und die Stadtsparkasse, die als "Spare-Ribs" antrat, den zweiten Platz. Dritter wurde die Oettinger-Brauerei. Den Fun-Preis verlieh die Jury dem Team der Feuerwehr für außergewöhnliche Präsentationen.

"Es war einfach galaktisch", resümierte Peter Homann gestern Abend. Das Thema "saisonal und regional" sei bei Teilnehmern und Besuchern bestens angekommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Meterhohe Flammen und ein neuer Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.