| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Mit Tradition und dem Blick nach vorn

Mönchengladbach: Mit Tradition und dem Blick nach vorn
Im Kaisersaal des Hauses Erholung wurde der Geburtstag mit vielen Gästen gefeiert. Vorher gab es eine Messe im Münster. FOTO: Jörg Knappe
Mönchengladbach. Mit einem festlichen Gottesdienst und anschließendem Empfang eröffnete der Liederkranz Neuwerk die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen. Der Namenszusatz "MGsingt.de" signalisiert Modernisierung und Offenheit. Von Angela Wilms-Adrians

Zur Blütezeit der Männerchöre formierte sich in der Schillbergs-Laube an der heutigen Hovener Straße der Liederkranz Neuwerk. Während andernorts viele Chöre sterben, präsentiert der sich zum 150-jährigen Bestehen quicklebendig, zukunftsorientiert und als Meisterchor.

Zum Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten luden die Chorsänger zum Gottesdienst ins Münster und anschließend zum Empfang ins Haus Erholung ein. Ihre roten Krawatten mit weißen Streifen schienen als frische Farbtupfer die Leidenschaft und Energie für den Chorgesang zu unterstreichen. "Wir wollen nicht sterben, wir arbeiten daran", versicherte Vorsitzender Gerald Seidel mit Blick auf die zukünftige Entwicklung des Chorlebens, während sich der Kaisersaal zu seiner Freude im großen Besucherschwung füllte. Die Bettrather Musikanten servierten derweil ein schwungvolles Intro.

Viele waren gekommen - darunter Kulturdezernent Gert Fischer und Vertreterinnen des Grenzland Sängerkreises - , um den Sängern zu gratulieren und diese natürlich auch singen zu hören. Unter der Leitung ihres langjährigen Dirigenten Edi Riethmacher gaben die Herren eine kleine Auswahl an klassischer und neuerer Chorliteratur. Die Stimmung war gut - bei den Jubilaren wie auch bei den vielen Gästen. Sollte dies ein Zeichen der Akzeptanz von Männerchören sein, dürfte es um deren Zukunft gut bestellt sein. Aber natürlich weiß auch Seidel, dass Nachwuchsprobleme ein Thema sind. "Wir wollen angreifen", betonte er daher entschieden in der Begrüßung. Er verriet, dass der Namenszusatz "MGsingt.de" für Offenheit gegenüber dem Internetzeitalter und in Richtung Stadt steht. Für das Jubiläumsjahr versprach er ein großes Chorkonzert in der Kaiser-Friedrich-Halle, ein rheinisches Oktoberfest und als Höhepunkt das Weihnachtskonzert.

Bürgermeister Michael Schroeren gratulierte in Vertretung des Oberbürgermeisters Hans-Wilhelm Reiners, Schirmherr im Jubiläumsjahr. Schroeren bescheinigt dem Liederkranz hohe Leistungsbereitschaft, Professionalität und spielerische Leichtigkeit in den Darbietungen. "Der Chor ist wichtig für Neuwerk, Mönchengladbach und die Region", sagte der Bürgermeister.

Glückwünsche aus dem Stadtbezirk Ost überbrachte der Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel-Mäurer. Er lobte das zeitgemäße Auftreten der Neuwerker Sangesbrüder und hob hervor, dass der Liederkranz nicht nur die Zeit überdauert, sondern aktiv gestaltet hat. Krichel-Mäurer sagte: "Während andernorts die Vereine sterben, habt ihr euch immer wieder runderneuert. Darin seid ihr in der Tat beispielhaft".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Mit Tradition und dem Blick nach vorn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.