| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Mobilitätswoche: Autofrei die Stadt erobern

Mönchengladbach. Im vergangenen Jahr konnten die Mönchengladbacher bei der Europäischen Mobilitätswoche austesten, wie es auf der ansonsten immer stark befahrenen Bismarckstraße ohne Autos wäre. Auch in diesem Jahr, konkret am 17. September, können Bürger von 14 bis 18 Uhr Raum in ihrer Stadt zurückerobern. Gemeinsam mit dem Künstler Norbert Krause lädt die Stadt erneut zur Aktion "StraßenFREIraum" ein.

Anstatt vom motorisierten Verkehr besetzt zu sein, wird hier Raum für allerlei mögliche Nutzung jenseits des Autoverkehrs geöffnet und kann von vielen Nutzungsformen geteilt werden. Bei dieser Aktion wird klar, wie viel Raum Autoverkehr beansprucht. Parallel findet die vom ADFC veranstaltete Fahrradsternfahrt statt.

Zum zweiten Mal nimmt die Stadt vom 16. bis 22. September an der Europäischen Mobilitätswoche teil. Das Motto ist "Gemeinsam nutzen bringt dich weiter". Damit will man ein Zeichen für eine nachhaltige Mobilität setzen und auf Alternativen aufmerksam machen. "Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder ein spannendes Programm auf die Beine zu stellen", sagt der für Verkehr zuständige Beigeordnete Gregor Bonin. Es geht um Car- und Bike-Sharing (dem Teilen von Autos und Fahrrädern), um Mitfahrgelegenheiten, aber auch um das gemeinsame Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel. Teilen spart Geld, vermindert Treibhausgase und entlastet staugeplagte Innenstädte, heißt es aus dem Rathaus. Pro Car-Sharing-Auto können zum Beispiel bis zu 15 private Autos ersetzt werden. So gewinnen Städte und Gemeinden Platz, den sie etwa für Radwege, Parks oder Cafés nutzen können.

Bei der Stadtentwicklungsstrategie "mg + Wachsende Stadt" ist das Schaffen alternativer, attraktiver Mobilitätsangebote ein wesentlicher Baustein. "Unter anderem durch eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung kann die Lebensqualität unserer Stadt verbessert werden", sagt Bonin. Durch die Teilnahme an der Aktion wolle man auf das Thema aufmerksam machen. Die Mobilitätswoche selbst ist eine Kampagne der EU-Kommission. Seit 2002 bringen jährlich in den sieben Tagen vom 16. bis 22. September unzählige Kommunen europaweit den Bürgern die Bandbreite nachhaltiger Mobilität näher. Koordiniert wird sie in Deutschland vom Umweltbundesamt.

(dr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Mobilitätswoche: Autofrei die Stadt erobern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.