| 11.10 Uhr

Mönchengladbach
Dreiste Diebe stehlen Rollstuhl aus Hausflur

Mönchengladbach: Dreiste Diebe stehlen Rollstuhl aus Hausflur
Diesen Rollstuhl hat man Stefan P. aus seinem Hausflur gestohlen. Der 34-Jährige sucht verzweifelt nach dem Rolli. FOTO: Stefan P.
Mönchengladbach. Als Stefan P. aus Mönchengladbach am Samstag in seinen Rollstuhl steigen wollte, konnte er es nicht fassen: Unbekannte hatten ihn aus dem Hausflur gestohlen. Die Polizei hat zwei Jugendliche im Visier.  Von Sabine Kricke

"Es muss irgendwann am Samstagmorgen oder Nachmittag passiert sein. Ich traute meinen Augen nicht", erzählt Stefan P. im Gespräch mit unserer Redaktion. Der 34-Jährige wohnt in der Bismarckstraße, dort hat man seinen Rollstuhl aus dem eigenen Hausflur gestohlen. Seit vier Jahren brachte ihn der Rolli sicher durchs Leben.

Den Diebstahl zeigte Stefan P. bereits bei der Polizei an. "Ein Zeuge hat zwei männliche Jugendliche mit einem Rollstuhl an der Mülgaustraße gesehen. Ob es sich dabei jedoch um den gestohlenen Rollstuhl handelt, ist bislang unklar", sagte ein Sprecher der Polizei Mönchengladbach auf Anfrage unserer Redaktion. "Solch ein Diebstahl kommt äußerst selten vor", sagte der Sprecher außerdem. "Besonders auffällig an dem Rollstuhl ist, dass während der Fahrt die Vorderräder leuchten", erzählt Stefan P.

So behindertengerecht ist Mönchengladbach FOTO: Jörg Knappe (jkn)

Momentan ist der junge Mann auf einen Ersatz-Rollstuhl angewiesen. Der sei jedoch nicht wirklich brauchbar: "Man kommt damit immerhin zur Arbeit und ich kann damit einkaufen", erzählt der IT-Techniker, der in seiner Freizeit sehr aktiv ist, an Konzerten teilnimmt und gerne auf Festivals unterwegs ist.   

(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Dreiste Diebe stehlen Rollstuhl aus Hausflur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.