| 12.24 Uhr

Rheydter Markt und Innenstadt
Hubschrauber zweimal an einem Tag in Gladbach im Einsatz

Rettungshubschrauber landet in Gladbacher Innenstadt
Mönchengladbach/Rheydt. Am Montag hat es gleich zwei Hubschraubereinsätze in Mönchengladbach gegeben. Am Mittag landete Christoph 9 in der Innenstadt und am Abend war er bei einem Einsatz auf Höhe des Rheydter Marktplatz.  Von Sabine Kricke

Um kurz vor 19 Uhr haben Passanten einen außergewöhnlichen Rettungseinsatz beobachtet - gleich den zweiten an diesem Tag in Mönchengladbach. Mitten auf dem Rheydter Marktplatz versuchte ein Rettungshubschrauber zu landen, das teilte die Feuerwehr am Dienstag. Der wurde von Rettungskräften angefordert, die zuvor ein 14-jähriges Mädchen behandelt hatten. Das Mädchen war laut Polizeiangaben schwer mit seinem Skateboard gestürzt. Der Hubschrauber sei dann aber doch nicht mehr benötigt worden, ein Krankenwagen brachte die 14-Jährige in ein Krankenhaus. Augenzeugen berichteten, dass der Hubschrauber auf dem Marktplatz nicht landen konnte, weil durch den Wind Sonnenschirme der Außengastronomie umher flogen. Das konnte weder Polizei noch Feuerwehr bestätigen. Der Gesundheitszustand des Mädchens ist am Dienstagmorgen noch unklar. 

Bereits wenige Stunden zuvor war es zu einem ähnlichen Einsatz gekommen, der ebenfalls viel Aufsehen erregt hatte. Es war 13.30 Uhr, als auf einer der Hauptverkehrskreuzungen in Mönchengladbach der Rettungshubschrauber Christoph 9 landete. Den Rettungseinsatz verfolgten zahlreiche Zuschauer an der Lüpertzender Straße. Eine 75-jährige Frau war bei einem Unfall zuvor lebensgefährlich verletzt worden. Sie hatte schwerste Kopfverletzungen. Beim Abbiegen von der Friedrichstraße auf die Lüpertzender Straße war sie mit einem silbernen Astra eines 25-jährigen Mannes zusammengestoßen.

FOTO: Sabine Kricke

Dabei soll die Frau laut Polizei wahrscheinlich die Vorfahrt des Autofahrers missachtet haben. Unmittelbar vor dem Zusammenstoß überholte der 25-Jährige offenbar ein anderes Auto, welches mit Schrittgeschwindigkeit auf der Lüpertzender Straße in Richtung Friedrichstraße fuhr. Der Fahrer dieses Autos wird als wichtiger Zeuge gesucht und gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die 75-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Krefelder Klinik gebracht. Am Dienstagmorgen teilte die Polizei mit, dass der Zustand der Dame wieder stabil sei. "Sie war am Abend sogar schon ansprechbar", heißt es. 

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Sie werden gebeten, sich unter folgender Telefonnummer zu melden:  02161/ 290.

In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass der Hubschrauber auf dem Rheydter Marktplatz gelandet sei. Das teilte die Polizei am Morgen auf Anfrage mit. Am Mittag äußerte sich die Feuerwehr dazu und teilte mit, dass der Hubschrauber doch nicht gelandet sei, da das Mädchen mit dem Rettungswagen transportiert werden konnte.

 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.