| 14.50 Uhr

Mönchengladbach
Hund aus überhitztem Auto gerettet

Mönchengladbach: Hund aus überhitztem Auto gerettet
Ein Hund sitzt in einem Auto. (Symbolbild) FOTO: shutterstock/Jarhe Photography
Mönchengladbach. Die Feuerwehr musste am Mittwoch in Mönchengladbach einen Hund aus einem überhitzten Auto retten. Der Besitzer hatte das Tier bei hochsommerlichen Temperaturen am Schillerplatz im geparkten Wagen zurückgelassen.

Eine besorgte Zeugin alarmierte gegen 14.45 Uhr die Rettungskräfte, weil an dem Wagen alle Fenster geschlossen waren und es für den Hund keine Luftzufuhr gab. Zunächst wurde versucht, den Halter des Tieres telefonisch zu erreichen, was jedoch nicht gelang.

Die Feuerwehr schlug daraufhin eine Scheibe ein, so dass der Hund aus dem Auto befreit werden konnte. Laut Polizei befand sich das Tier in einem schlechten Zustand. Der Hundehalter kam nach über einer Stunde zum Auto zurück. Gegen ihn wurde eine Anzeige gestellt, die Stadt über den Vorfall informiert.

 

(gap)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.