| 09.19 Uhr

Mönchengladbach
Feuerwehr rettet Hund aus verrauchter Wohnung

Mönchengladbach. Ein qualmender Topf in einer Wohnung in Mönchengldbach-Hardt war am Donnerstagmittag Grund für einen Einsatz der Feuerwehr. Die Feuerwehr rettete einen Hund aus der verrauchten Wohnung. 

Wie die Feuerwehr mitteilte, ging der Notruf am Donnerstag gegen 12.09 Uhr bei der Feuerwehr ein. Eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses an der Vorster Straße in Mönchengladbach-Hardt bemerkte eine Rauchentwicklung unterhalb ihrer Wohung. Weil das Fenster, aus dem der Rauch kam, zum Innenhofgerichtet ist, wurde der Rauch laut Feuerwehr erst relativ spät entdeckt. Die Nachbarin alarmierte die Feuerwehr. 

Auf der Rückseite des Hauses verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum Appartement. In diesem befanden sich zwar keine Bewohner, aber ein Hund. Er konnte noch rechtzeitig aus der stark verrauchten Wohnung gerettet werden.

Grund für den dichten Qualm war laut Feuerwehr ein Topf, der auf dem noch eingeschalteten Herd stand. Nachdem die Feuerwehr mit Hilfe eines Belüftungsgerätes die Wohnung entrauchte, übergab sie den Hund der Polizei. 

 

Quelle: RP