| 14.36 Uhr

Mönchengladbach
Mann fährt Zehnjährigen an und flüchtet

Mönchengladbach: Mann fährt Zehnjährigen an und flüchtet
Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall am Donnerstagmorgen beobachtet haben. FOTO: dpa, jan ggr iku
Mönchengladbach. Am Donnerstagmorgen ist ein zehnjähriger Junge von einem bislang Unbekannten auf seinem Fahrrad angefahren worden. Der Unbekannte flüchtete, ohne sich um den Jungen zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei mitteilte, war der Junge gegen 7:25 Uhr mit seinem Fahrrad in Bonnenbroich-Geneicken unterwegs zum Gymnasium Gartenstraße. Er fuhr auf dem linken Gehweg der Dohler Straße in Richtung Eichenstraße. An der Einmündung zur Hüttenstraße hielt er kurz an und vergewisserte sich, dass er die Straße gefahrlos überqueren konnte.

Als er gerade wieder angefahren war, erfasste ihn ein Auto, das zu diesem Zeitpunkt aus der Hüttenstraße nach rechts Richtung Hardterbroich abbiegen wollte. Der Fahrer sah ihn kurz an, gestikulierte und fuhr ohne sich weiter um den Jungen zu kümmern oder ihn anzusprechen davon. Der Schüler erlitt leichte Verletzungen

Bei dem Auto soll es sich um eine silberne Mercedes C-Klasse, ein älteres Modell, handeln. Der Fahrer soll etwa 60-70 Jahre alt sein. Er hatte graue Haare. Er trug ein kariertes Hemd und eine Jacke, sowie eine runde Brille mit dünnem Rahmen. Die Unfallfluchtfahnder suchen noch Zeugen des Vorfalles. Hinweise werden unter folgender Telefonnummer entgegen genommen: 02161-290.

(ots)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.