| 17.02 Uhr

Mönchengladbach
Nazi-Schmierereien am Geropark

Fotos: Hakenkreuze an Mauern und Skulpturen
Fotos: Hakenkreuze an Mauern und Skulpturen FOTO: Titz
Unbekannte haben rund um den Geropark Fassaden, Werbeflächen und Skulpturen mit Nazi-Symbolen besprüht. Ein Fall für den Staatsschutz.

Betroffen sind mehrere Objekte. Unter anderem wurden ein Schild des Lokalsenders Radio 90.1 sowie die Fassade der Musikschule auf der Lüpertzender Straße mit blauen Hakenkreuzen beschmiert. Auch Mauern, eine Litfaßsäule und mehrere Skulpturen im Geropark wurden verschmutzt. Vereinzelt sind auch SS-Zeichen zu sehen.

Eine entsprechende Anzeige ging bei der Polizei am Samstagmorgen ein, Ermittlungen wurden eingeleitet. Wegen der Nazi-Symbole wird das Verfahren alle Voraussicht nach der Staatsschutz übernehmen. Er ist zuständig für die Verhütung und Verfolgung von politisch motivierter Kriminalität (PMK). Einen Vorfall in vergleichbarer Größenordnung hat es in Mönchengladbach nach Angaben der Polizei in jüngerer Vergangenheit nicht gegeben.

Die verdreckten Flächen sollen zeitnah gesäubert werden.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zu dem oder den Verursachern. Telefon: 02161-290.

Sehen Sie hier Bilder von den Vorfällen. 

 

(pst)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Nazi-Schmierereien am Gero-Park


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.