| 19.24 Uhr

Mönchengladbach
Marathon wegen Unwetterwarnung abgesagt

Leere Strecke statt Gedränge am Start
Leere Strecke statt Gedränge am Start FOTO: Reichartz,Hans-Peter
Mönchengladbach. Der Santander-Marathon in Mönchengladbach findet nicht statt. Die Veranstalter haben den Lauf abgesagt. Grund ist eine amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für Mönchengladbach. Wann der Lauf nachgeholt wird, ist noch offen. Von Andreas Gruhn

Kurz bevor der erste Lauf hätte starten sollen, waren in Teilen der Stadt heftige Unwetter mit daumendicken Hagelkörnern niedergegangen. Immer wieder war auch vereinzelt Donner zu hören. "Das ist uns wahnsinnig schwergefallen. Aber die Gesundheit aller, der Läufer, Besucher und Mitarbeiter, geht vor", sagte Organisator Micky Hilgers. "Das ist einfach bitter. Aber als die amtliche Warnung kam, blieb uns keine andere Wahl, als die Veranstaltung in Abstimmung mit Polizei und Ordnungsamt abzusagen."  Der Wetterdienst hatte vor schweren Gewittern, heftigem Starkregen mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in der Stunde und Hagel mit Korngrößen von bis zu zwei Zentimetern gewarnt. "Es ist eine Schande, aber nichts gegen die Gefahr für ein Menschenleben", sagte Hilgers.

Kurz nach der Absage begann der Abbau

Gegen 16.30 Uhr begannen bereits die Abbauarbeiten im ganzen Stadtgebiet. An den meisten Stellen war die zuvor für den Verkehr gesperrte Strecke schon eine Stunde nach der Absage wieder freigegeben. Auch die Bühnen an der Strecke, an der DJs spielen sollten, wurden sofort abgebaut. Im Nordpark blieben ein paar Dutzend Läufer an der Strecke, die meisten waren enttäuscht, äußerten aber Verständnis für die Maßnahme.

Mehr als 3000 Teilnehmer hatten sich zum ersten Gladbacher Marathon nach 30 Jahren angemeldet, unter ihnen Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. "Das ist eine riesige Enttäuschung. Die Leute sind teilweise von weit her gekommen, das tut mir total leid für alle. Aber bei einer amtlichen Unwetterwarnung kann das keiner verantworten", sagte Reiners, der den Halbmarathon hatte laufen wollen. "Vielleicht denken alle Leute, die der Veranstaltung nur wegen gesperrter Straßen Schlechtes gewünscht hatten, jetzt noch einmal nach. Das ist einfach schlechter Stil."

Nachholtermin steht noch nicht fest

Noch am Samstag war es wie in den Tagen zuvor zu hitzigen Debatten in sozialen Netzwerken gekommen. Am Freitag noch hatte das Verwaltungsgericht Düsseldorf den Antrag eines Hardter Anwohners auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen den Lauf abgelehnt.

Ob der Marathon noch in diesem Jahr nachgeholt wird, ist noch offen. "Ich will nichts ausschließen, aber es ist jetzt zu früh, darüber nachzudenken. Jetzt geben wir den Läufern erstmal alkoholfreies Bier aus, und dann denken wir in den nächsten Tagen darüber nach, was wir Gutes tun können."

Bis zum Samstagmittag hatte es noch geheißen, nur ein Gewitter könne die Läufer stoppen. Genau das traf gegen 16.20 Uhr ein, als Hilgers und Reiners auf der Bühne im Nordpark die Absage vor Publikum und Läufern verkündeten.

Hier geht es zur Prognose des Deutschen Wetterdienstes.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Santander-Marathon wegen Unwetterwarnung abgesagt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.