| 14.34 Uhr

Mönchengladbach
Schwerer Verkehrsunfall auf der A61

Mönchengladbach - Auto überschlägt sich auf der A61
Mönchengladbach - Auto überschlägt sich auf der A61 FOTO: Theo Titz
Mönchengladbach. Am Sonntagnachmittag hat sich auf der A61 in Mönchengladbach ein Fahrzeug überschlagen. Es gab mehrere Verletzte, die Autobahn wurde in eine Richtung komplett gesperrt.

In Höhe des Autobahnkreuz Mönchengladbach Wanlo kam der Pkw aus bislang unklarer Ursache nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Mittelleitplanke und kippte auf das Dach. Erst nach mehreren hundert Metern, die der Wagen auf dem Dach über die Fahrbahn rutschte, kam das Fahrzeug zum Liegen. 

Vier der Pkw-Insassen konnten bereits von Ersthelfern aus dem Fahrzeug gerettet werden. Zwei davon im Alter von 28 und 57 Jahren wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Kleinkind und ein 64-jähriger Mann wurden nur leicht verletzt.

Der 29-jährige Fahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet und im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden. Für den Einsatz des Hubschraubers wurde die Fahrbahn zeitweise voll gesperrt. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 5000 Euro.

Während der Rettungsarbeiten leitete die Polizei den Verkehr zunächst über die Überholspur. Die Patienten wurden in verschiedenen Unfallkliniken gebracht. Für den Schwerverletzten wurde ein Rettungshubschrauber angefordert.

Für die Landung des Hubschrauber musste die A61 in Richtung Venlo zeitweise komplett gesperrt werden. Wegen des starken Verkehrs, unter anderem waren viele Urlauber auf der Rückreise, bildete sich ein längerer Stau. 

 

 

(csr)