| 09.15 Uhr

Mönchengladbach
Überfall auf junge Frau war erfunden

Mönchengladbach. Am Dienstag hatte die Polizei in Mönchengladbach von einem Angriff auf eine 18-Jährige berichtet. Nun hat sich die junge Frau gemeldet und angegeben, die Geschichte frei erfunden zu haben.

Die Jugendliche hatte ihren Eltern erzählt, sie sei am Samstagabend an der Dahlener Straße von einem Mann attackiert worden. Die Eltern gingen daraufhin zur Polizei und erstatteten Anzeige, sagte Sprecherin Isabella Hannen am Mittwochmorgen unserer Redaktion. Die 18-Jährige habe in einem Gespräch mit der Polizei den Vorfall geschildert. "Ihre Angaben waren glaubhaft", sagt Hannen. Auch RP ONLINE hatte über den angeblichen Angriff berichtet. 

Die Polizei gab daraufhin eine Meldung mit einer Täterbeschreibung heraus und bat mögliche Zeugen, sich zu melden. Kurze Zeit später sei die junge Frau erneut auf der Wache erschienen und habe erzählt, sich die Geschichte ausgedacht zu haben. Gegen die 18-Jährige läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat.

(lsa/skr)