| 17.54 Uhr

Indoor-Spielplatz in Mönchengladbach
Zwölfjähriger mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Mönchengladbach: Zwölfjähriger mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen
Ein zwölfjähriger Junge ist am Mittwoch, 24. Juni 2015, mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden. Er ist offenbar von einem Klettergerüst in einem Indoor-Spielplatz gestürzt. FOTO: dpa, jan ggr iku
Mönchengladbach. Am Mittwochnachmittag ist es zu einem Unfall in einem Indoor-Spielplatz in Mönchengladbach gekommen. Ein zwölfjähriger Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. 

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, kam es am Nachmittag zu einem Unfall in dem Kinderindoor-Spielplatz "Kidsplanet".  "Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein zwölfjähriger Junge von einem Klettergerüst gestürzt", teilte Willy Theveßen, Pressesprecher der Polizei in Mönchengladbach, mit.

Um ausschließen zu können, dass sich der Junge an der Wirbelsäule verletzt hatte, wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik gebracht. Nach intensiven Untersuchungen konnten keine Verletzungen am Rückenmark oder an der Wirbelsäule festgestellt werden. 

Die Unfallursache ist bislang noch unklar und wird aktuell von der Polizei geprüft.

(skr)