| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Mörderische Genüsse in fünf Gängen

Mönchengladbach: Mörderische Genüsse in fünf Gängen
Krimitage im BIS-Kulturzentrum: Dorothea Postel-Plum, Hotte Jungbluth, Nicole Peters, Samira Rippegather, Ansgar Fabri, Claudia Uebach-Pott, Hermann-Josef Kronen und Marion Rosen (v.l.) sind dabei. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Vom 22. Oktober bis 10. November locken die Mönchengladbacher Krimitage zum zwölften Mal an blutige Tatorte. Das BIS-Zentrum und drei Kooperationspartner bieten Krimi-Lesungen, Musik, Menüs und Spaß. Von Dirk Richerdt

Altes und Neues aus der Wurst-Blut-Küche" haben der Gladbacher Barde Hotte Jungbluth und der Düsseldorfer Autor Jan Michaelis vorbereitet, wenn sie am 30. Oktober ab 11 Uhr im BIS-Zentrum zum Krimi-Kulturfrühstück bitten. "Bringen Sie ruhig einen Mordshunger mit", rät Hotte, "aber seien Sie nicht überrascht, wenn ich Sie als Mörder tituliere". Sowas gehört zum Programm. Aber seine Lieder und die Geschichten des Kollegen Michaelis sollen, das verspricht Liedermacher Hotte, auch viel Anlass zum Lachen und Schmunzeln bieten.

"Die Blutspur ist gelegt - zum zwölften Mal übrigens", leitet Claudia Uebach-Pott, Sprecherin der Sparte Literatur im Verein BIS, die Programmvorstellung ein. Die Krimitage sind keine Autorenlesungen pur, das wäre nicht spannend genug. Also wird es wieder (gruselige) Überraschungen geben, dafür wollen auch die Kooperationspartner - Mehrgenerationenhaus Rheydt, Familienzentrum Pfiffikus und Volksverein - sorgen.

Und auch Gaumenfreuden werden geboten, das ist längst Tradition bei den Krimitagen. "Wir eröffnen die Reihe am 22. Oktober, 18 Uhr, im Tatort Mehrgenerationenhaus", erklärt Dorothea Postel. Zu Gast an der Friedhofstraße 39 ist der Rheydter Autor Arnold Küsters. Zu dessen Lesung eigener Kurzkrimis wird ein "kriminelles Fünf-Gänge-Menü" für die Besucher serviert. Daher kosten die Karten mit 20 Euro auch mehr als alle anderen Events.

Nach dem Krimi-Kulturfrühstück ist das Familienzentrum Pfiffikus in Hardterbroich an der Reihe mit zwei Angeboten: Am Samstag, 5. November, 18.30 Uhr, heißt es "Krimilesung einmal anders" - mit künstlerischen Aktionen und Häppchen, informiert Samira Rippegather. Und beim Familienfrühstück am 6. November, ist ab 9.30 Uhr an der Wilhelm-Elfes-Straße 27 der detektivische Spürsinn der Besucher gefordert.

Das BIS ist mit gleich vier Terminen dabei: Am 6. November, gibt es ab 15 Uhr im Haus Bismarckstraße 99 Kinderkino mit dem Film "Das Geheimnis der Geisterinsel" aus der Reihe "Die drei ???". "Krimi ist vor dem Tatort", nämlich um 18 Uhr, dann lesen die Krimiautorinnen Marion Feldhausen (Düsseldorf), Heidi Möhker (Rheinbach) und Regina Schleheck (Leverkusen) im offenen Kulturzentrum BIS.

Ein weiteres Highlight im BIS verspricht der "Mörderische Montag" am 7. November zu werden. Die Autoren Brigitte Lamberts, Anja Puhane, Ansgar Fabri tragen ihre Kurzkrimis vor. "Meine Geschichte ,Szenenwechsel' habe ich nach einer älteren Vorlage in eine neue Form umgebaut", erklärt der Gladbacher Fabri. Er erzählt von einem TV-Team, das eine Aufregerstory über Zivilcourage drehen will. "Eine Art soziales Experiment", so der Autor.

"Mord auf der Couch" heißt es am 10. November, 19.30 Uhr, im Haus des Volksvereins an der Geistenbecker Straße 107. "Unsere Gäste finden Platz auf alten Möbeln, aber es gibt keine Couchplatz-Garantie", erklärt Volksvereins-Geschäftsführer Hermann-Josef Kronen. Die Literaturexpertin Dr. Rita Mielke wird den spannenden Lese-Abend mit Christiane Wünsche (Kaarst), Erwin Kohl (Wesel) und Kurt Lehmkuhl (Erkelenz) moderieren.

Programmhefte liegen im BIS sowie bei den Kooperationspartnern aus. Interessierte sollten sich vorher telefonisch anmelden. BIS: 02161 181300; Mehrgenerationenhaus: 02166 923926; Volksverein: 02166 6711600; Familienzentrum Pfiffikus: 02161 407717.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Mörderische Genüsse in fünf Gängen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.